Astrologie-Ausbildung im Fernkurs

Astrologie-Ausbildung
Astro-Wissen

 

Betonung eines Tierkreiszeichens, in dem die Sonne steht

Hinweis zum Begriff: Eine Betonung im Horoskop weist auf eine Stärke im Sinne einer Intensität hin. Sie sagt aber nichts darüber aus, ob sich diese in unserem Leben eher günstig oder ungünstig manifestieren könnte. Beispiel: Ein starker Mann kann seine Kraft nutzen, um schwächere Menschen notfalls zu beschützen, aber auch, um andere willkürlich im Affekt anzugreifen.

Aus der Fülle der möglichen Betonungsformen sollen hier vier erwähnt werden.

1. Betonung durch die Lichter, Planeten und sensitive Punkte

1. Betonung eines Tierkreiszeichens

Das Tierkreiszeichen und das Haus, in dem sich der Mond und die Sonne befinden. Die Betonung verstärkt sich, wenn die Sonne, der Mond und persönliche Planeten in demselben Tierkreiszeichen stehen.

Alle weiteren Planeten von Jupiter bis Pluto, ebenso auch Chiron und sensitive Punkte wie Lilith, die beiden Mondknoten und der Glückspunkt verstärken das Tierkreiszeichen, in dem die Sonne steht. Die Lichter und die persönlichen Planeten sind in der Regel jedoch ausschlaggebender.

Im vorliegenden Horoskop sind Sonne, Mond und Merkur im Steinbock bestimmend. Pluto verstärkt diese Konstellation, auf die Sonne und Mond zulaufen, gefolgt von Merkur, nachdem seine Rückläufigkeit beendet ist. Der Horoskopeigner sollte inneren Prozessen und Situationen, die seinen Geist und seine Seele in Anspruch nehmen, viel Aufmerksamkeit widmen. Pluto verleiht zudem die Kraft der Selbstwandlung, des Loslassens, wenn es bspw. Dinge wie Erkrankungen gibt, auf die er eventuell nur bedingt Einfluss nehmen kann. Merkur kommt zu Hilfe, indem er vergangene verborgene Zusammenhänge rückwirkend zum Vorschein bringt.

 

2. Betonung durch die Achsen

Betonung durch die AchsenBefinden sich Sonne, Mond und die oben genannten Planeten an den Achsen des Horoskops (AC, MC, DC, IC), so werden sie zusätzlich verstärkt – vor allem am AC und MC und dabei besonders in exakter Konjunktion mit den Achsen. Da am DC oft Projektionen stattfinden und am IC manchmal einige Potenziale im Unbewussten schlummern, sind diese Positionen weniger stark als der AC und MC. Es lohnt sich, den genauen Orbis (Winkel) zu betrachten: Er gilt als eng, wenn er weniger als 5° beträgt und wenn es sich um einen zunehmenden Aspekt handelt, d. h. wenn der Aspekt nach der Geburt 0° wurde. Im Astroplus-Programm werden zunehmende und abnehmende Aspekte im „Aspektarium“ differenziert angezeigt (1).

In diesem Horoskop betonen Venus und Sonne am MC die Eigenschaft des Steinbocks. Mathematisch steht Venus noch im 9. Haus, in der Deutung aber gilt sie als auf den MC zulaufend und dadurch als besonders stark gestellt. Diese Position ist eine eindeutige Verstärkung! Dem Horoskopeigner steht viel Energie zur Verfügung, um sich mit seinem Beruf bzw. seiner Berufung zu identifizieren. Venus verleiht ihm die Möglichkeit, seine Ziele so zu präsentieren, dass andere ein gewisses Gefallen an ihnen finden. Doch der Spielraum ist nicht groß. Denn Pluto und Saturn sorgen für eine Atmosphäre der Macht und Strenge, die vor allem eins möchte – nämlich Karriere, Macht und Autorität demonstrieren. Mit Venus im Steinbock geht es weniger darum, Genuss zu erleben, als materielle Werte zu sichern. Phasen, in denen man auf andere eingeht oder Zugeständnisse macht, sind eher von kurzer Dauer. (Venus läuft auf die Sonne zu und „verbrennt sich“ daran. Dieses Thema kommt im nächsten Abschnitt detaillierter zur Sprache). Das Ego des Horoskopeigners ist stark auf sich selbst konzentriert. Sorgen und Bedenken, ob man den Anforderungen seines Wirkens in der Öffentlichkeit gerecht wird, ob man sich womöglich blamieren könnte, überschatten die Karriere. Letztlich laufen die Sonne und Venus auf Pluto zu. Das heißt, das Thema Macht und Ohnmacht taucht im Leben des Horoskopeigners wie ein Leitmotiv immer wieder auf.

 

3. Betonung durch Aspekte

Betonung durch AspekteDie Chance, dass sich Merkur oder Venus unweit der Sonne befinden, ist astronomisch gesehen groß, da Merkur eine maximale Elongation (Winkel) zur Sonne von ca. 28° und Venus von ca. 47° besitzt. Weniger als 15° ist schon eine Nähe, die die Betonung verstärken würde. Je näher, desto stärker! Die Intensität kann sich bis aber zur „Verbrennung“ steigern, besonders dann, wenn Venus oder Merkur 6° bis 8° vor der Sonne stehen. Eine Verbrennung gilt in der klassischen Astrologie als ungünstig. Sie bedeutet, dass die betroffenen Planeten Merkur oder Venus ihre charakteristischen Eigenschaften weniger ausleben können. Sie bleiben einer gewissen Subjektivität oder Egozentrik verhaftet.

Ausnahme: Wenn Merkur oder Venus in einer sehr engen Konjunktion zur Sonne stehen, mit einem Orbis (Winkel) von maximal 0°17‘, spricht man von einer „Cazimi“-Stellung, zu Deutsch „im Herzen der Sonne“. Diese gilt in der klassischen Astrologie wiederum als günstig.

 

Da Merkur und Venus sich nie weit von Sonne befinden, können sie nicht beliebig Aspekte mit der Sonne bilden. Betonung durch AspekteAber sie können eine prominente Stellung in einer Aspektfigur einnehmen. Dadurch gewinnt das betroffene Tierkreiszeichen an Intensität. Das könnten bspw. ein T-Quadrat, eine Drachen- oder eine Yodfigur sein. Im Prinzip gilt jeder Aspekt, der einen Brennpunkt bildet, als besonders stark.

Zunehmende Aspekte gewinnen im Laufe des Lebens an Stärke, was sich jedoch nur dann positiv auswirkt, wenn der Aspekt an sich eher günstig ist. Andernfalls verfügt er jedoch über genügend Kraft, um sich durch „psychische Integration“ zu einem Talent zu entwickeln (2).

In diesem Horoskop-Beispiel sind Sonne, Mond, Merkur und vor allem auch Venus mehrfach betont. Zunächst einmal dadurch, dass sie ein Stellium bilden. Das heißt, mehr als drei Planeten bilden eine Konjunktion. Sie reihen sich wie auf einer Perlenkette aneinander. Zudem befinden sie sich an der Spitze eines großen Trigons (siehe Figur links) und eines Dreiecks (siehe Figur rechts), bestehend aus einem Trigon und zwei Sextilen. An den weiteren Spitzen des großen Dreiecks sehen wir Jupiter und Pluto, selbst in einem Rechteck eingebunden. Somit empfangen Sonne, Mond, Merkur und Venus die meisten Aspekte im Horoskop. Venus als Herrscherin des Stiers steht stark in ihrem eigenen Zeichen. Aber auch der Mond als Herrscher des Aszendenten gewinnt durch diese Konstellation an Kraft. Er stellt einen wahren Brennpunkt des Horoskops dar. Was bedeutet dies? Betrachtet man wieder das gesamte Horoskop, so fällt auf, dass Saturn und Mars, die zwei Planeten, die in der klassischen Astrologie als sogenannte Übeltäter gelten, hier in Spannung am Brennpunkt eines T-Quadrates stehen. Modern ausgedrückt, könnten Mars und Saturn Empfänger eigener Projektionen werden. Vermutlich hat der Horoskopeigner Mühe, sich durchzusetzen. Dies kann energetische Stauungen bewirken und seine Gesundheit beeinträchtigen. Wir sehen zudem, dass das MC und das 10. Haus ebenfalls etwas kränkeln. Es fällt ihm nicht leicht, Ziele zu erreichen. Groß sind der Idealismus und das Mitgefühl mit anderen. Können solche Strebungen in einen Beruf integriert werden, wäre damit schon viel gewonnen. Hat aber dies, vielleicht aus gesundheitlichen Gründen, nicht stattgefunden, bleibt vieles unbefriedigend und ungewiss. Was könnte helfen? Hier kommt die Betonung des 11. Hauses zum Tragen: Der Horoskopeigner ist ein treuer Freund, beliebt in seinem sozialen Umfeld. Man schätzt seinen guten Geschmack und seinen Sinn für Werte und Gemütlichkeit. Möglicherweise ist er in Kontakt mit einflussreichen Menschen, die ihn protegieren. Sie stehen im bei und helfen ihm, die Hürden seines Lebens zu bewältigen. Wir sehen also, wie wichtig es ist, die Betonung eines Horoskops zu erkennen!

 

4. Betonung durch Würden

Betonung durch WürdenDie klassische Astrologie beurteilt die Position der einzelnen Planeten detailliert von schwach bis stark und von schlecht bis gut, wobei sie dafür den Begriff der „Würden“ verwendet. Ihnen werden bestimmte Punktzahlen zugeteilt. Im Astro-Programm Astro-Plus finden sich die Würden unter Tabellen > Klassische Würden. Dort kann man sich leicht einen Überblick verschaffen. Mit etwas Übung wird man bald auf die Tabellen verzichten können und relativ leicht vom Augenschein her diejenigen Planeten erkennen, die besonders starke Würden besitzen.

Hier ahnt man vielleicht gleich, dass es sich um die Venus handeln könnte. Was bedeutet dies? Es heißt, dass Freundschaften lange halten können und der Horoskopeigner schon als Kind das Glück hat, seine wahren Freunde zu erkennen und von ihnen geliebt zu werden. Sicherlich zeigt sich auch ein Talent für Geschäfte und Kunst. Einer Mutter würde man empfehlen, das Kind künstlerisch zu fördern und sich nicht davon demoralisieren zu lassen, wenn die Rechtschreibung etwas schwächelt (siehe die Position des rückläufigen Merkurs). Was das Kind vielleicht nicht sagen kann, vermag es vorzüglich zu zeichnen und zu malen. Auch verfügt es vielleicht über eine schöne Stimme. Da der Kehlkopf der Venus im Stier zugeordnet ist, könnte er sich gut als Sänger in eine Band, eine Gruppe oder ein Ensemble integrieren und dabei aufblühen. Auch sollte die Mutter wissen, dass der Ärger, den dieses Stier-Kind unterdrückt, seiner Gesundheit schaden könnte. Solche Unterdrückungsmechanismen sind umso wahrscheinlicher, als das Kind sich vermutlich stark mit seiner friedfertigen Stier-Natur identifiziert und dadurch Anerkennung erfährt. Später ihm Leben könnten daraus jedoch sexuelle Schwierigkeiten wie eine retardierte Ejakulation (Schwierigkeit, den Orgasmus zu erreichen) resultieren. Dem Horoskopeigner würde es helfen wahrzunehmen, dass Wut (Mars) eine antreibende Energie darstellt. Sie kann ihn bei einem notwendigen Kurswechsel durchaus unterstützen.

 

Fazit: Die Betonung des 11. Hauses hilft in diesem Horoskop, mit den herausfordernden (roten) Aspekten fertigzuwerden. Identifiziert sich der Horoskopeigner aber zu sehr mit den fließenden (blauen) Aspekten, stellt sich keine dauerhafte Lösung ein. Es ist auch notwendig, die Schwachstellen (rote Aspekte) wahrzunehmen und ihnen innerlich „freundlich“ zu begegnen.

Natürlich kann man sich je nach persönlicher Vorliebe auf noch weitere Kriterien für eine Tierkreiszeichenbetonung stützen. Letztlich besteht die Kunst jedoch darin, die Analyse eher zu komprimieren als sie ständig zu erweitern! Schließlich soll man in der Deutung auf den Punkt kommen. In diesem Sinne hoffe ich, hier einige nützliche Anregungen dazu gegeben zu haben.

(1) Zum Thema „zunehmende und abnehmende Aspekte“ erscheint im November 16 ein Artikel unter Astrologie-Ausbildung >Astro-Wissen.
(2) Dem Thema „psychischeIntegration“wird im Dezember 16 ein Artikel unterAstrologie- Ausbildung >Astro-Wissen gewidmet.