Astropraxis Forum

Gratis-Angebote
Astro-Forum

 
Willkommen ins Forum der AstroPraxis, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Neptunaspekte

Re: Neptunaspekte 12 Jahre 1 Monat her #1231

  • evapeterculik
  • evapeterculiks Avatar
  • Offline
hallo speziell an sommerwind,

bin jetzt mal von saturn /uranus zu meinen fischen gewechselt ....... und fühle mich da unglaublich "zu hause"... sowas... so viele bekannten sätze ... könnten alle von mir sein.
was mir bisher auffällt ist, dass ich ABSOLUT KEINE AHNUNG habe wie was und wo mein haus auf irgendwas liegt.... aber neptun ist offenbar heftig vorhanden. und er dürfte auch mit einer art "gegenkraft" -sofern man das so sagen kann - vorhanden sein, denn irgendetwas "hilft" mir immer, nicht komplett abzudriften. ich kenne mich sehr gut aus in der welt des ahnens, des spürens, des wissens, gehe selber diesen weg und weiss manchmal dinge im voraus die dann genauso passieren. aber ich lass mich nie total darauf ein. es ist immer auch die vernunft dabei, die mich hält. auch ich hab jahrelang mit drogen zu tun gehabt, rund um mich haben sie sich die nadel hineingeworfen, dass es nur so gespritzt hat...... aber für mich war sonnenklar, dass ich DAS nie machen werde. keine ahnung warum? hätte auch abstürzen können, bin es aber nicht. hab mich irgendwie selber da rausgezogen. ich weiß z b definitiv, dass cih eine gute hand beim roulette im casino habe. würde ganz schön gewinnen. ich geh aber nicht hin, weil ich genau weiß, DAS könnte mir gefährlich werden.
und wenn ich recht übelege, ist das ca. 25 jahre her, als ich begonnen habe, auf mein gefühl, meinen bauch, einfach auf MICH zu hören. und seit ich das immer konsequenter lebe (mit allen wirklich ALLEN problemen im alltag), fühle ich mich immer "richtiger" in mir. ist das neptun? ich nehme ganz bewust die probleme in kauf, die diese handlungen mit sich bringen. andererseits hab ich aber auch begegnungen die ich früher nie hatte.
ehrlichkeit, offenheit, tiefe, beglückende momente.... ist das auch neptun?
also wie gesagt - ich erkenne in vielen vielen zeilen mich selbst wieder.
und das ist irgendwie sehr beruhigend. SEHR beruhigend.
dass das kleine, verletzte fischlein nicht so allein im grossen ozean schwimmen muss und nicht immer so tun muss als ob es ein hai wäre. dabei ist es ja nur ein kleiner goldfisch (der sich notgedrungen aufplustert).

noch einen schönen abend - speziell an sommerwind
EVA
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Neptunaspekte 12 Jahre 1 Monat her #1060

  • evapeterculik
  • evapeterculiks Avatar
  • Offline
hallo .. ich bin sozusagen BRANDNEU!! hier ... und kann nur alles was geschrieben wurde voll und ganz bestätigen. auch MIR passieren ungewöhnliche begegnungen, wobei ich im lauf der jahre doch gelernt habe, mich etwas "abzugrenzen". denn alles was man da bekommt ist nicht immer heilsam. oft wird man als mistkübel dernation gebraucht ... und ich hab lernen müssen, mich nicht mehr gebrauchen zu lassen ( für einen fisch ganz schön schwer..!).
ABER:
ich möchte die beglückenden momente nicht missen, wo mir menschen einfach einen blick in ihr innerstes gewähren, einfach so, weil offenbar vertrauen herrscht.
und DAS ist es was mich schlußendlich glücklich macht, die begegnung ohne schminke, ohne maske. das wahre, das echte. und HIER will und kann ich "wirken". der weg zur ehrbarkeit, zur ehrlichkeit und zur wahrheit ist bei gott kein leichter (und ich denke mal er wird immer schwerer....) aber was man dafür bekommt am ende, das ist auch nicht ohne...

lg aus wien
eva
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Neptunaspekte 12 Jahre 4 Monate her #784

  • bluemoon
  • bluemoons Avatar
Liebe WolveStar,
"WolveStar":1u06ew3a schrieb:
War damals einfach nur ein bischen neugierig.

Neugierig sein heißt ja auch Neues lernen zu wollen und das ist nie falsch.
"WolveStar":1u06ew3a schrieb:
Habe aber immer noch nicht herausgefunden wie ich jetzt dieses Quadrat lebe.

Genau, die eigene Schwangerschaft bringt einem ganz automatisch auch mit dem Thema der Beziehung zur Mutter in Kontakt. Der Mond steht ja für beides: Für die kindlichen und die mütterlichen Energien in uns.
Deshalb ist es gut, wenn du dich damit auseinander setzt.
Meist will man ja vieles was man an Vater oder Mutter nicht gut gefunden hat, als Eltern ganz anders machen. Irgendwann merkt man dann, dass das nicht so einfach gelingt, weil man eben diese Energien auch in sich trägt.

Aber letztenendes steckt in so einer mächtigen Konstellation ja auch die Fähigkeit, starke Gefühle zu haben und sie auch zum Wohle Schutzbefohlenen gegenüber zum Ausdruck zu bringen.

Du musst nicht das wiederholen, was du selbst erlebt hast, besonders da du dir dessen bewusst bist und auch den wichtigen Schritt zur Versöhnung mit deiner Mutter getan hast. Die Tatsache, dass du die Geschichte deiner Mutter kennst und weißt, warum sie so gehandelt hat, wie du es erlebt hast kann dir helfen, diese Kraft im eigenen Inneren von etwas Übermächtigem in heilsame Mutterliebe zu verwandeln.

Vielleicht stellst du ja im Zusammenhang mit dem Baby Tendenzen bei dir fest, die dich schon an die kontrollierende Seite deiner Mutter erinnern. Dann solltest du eine gewisse Nachsicht mit dir selbst haben und wissen, dass dies auch immer ein Stück weit zu dir gehört.
Dein sicherlich vorhandenes Feingefühl im Hinblick auf diese Kraft (Neptun Sext. Pluto), kann dir helfen eher heilsam damit umzugehen.
"WolveStar":1u06ew3a schrieb:
Habe die Frage damals gestellt, weil ich einmal von einer Technik gehört habe, bei der mehrere Astrologische Techniken kombiniert werden um den genauen Zeitpunkt der Geburt herauszufinden.

Das liest sich wirklich reichlich kompliziert, was du da beschreibst ...

Aber ich schließe mich in dem Falle dir an, wenn du schreibst, dass es sicher der richtige Zeitpunkt sein wird, wenn das Baby es will!

Liebe Grüße
bluemoon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Neptunaspekte 12 Jahre 4 Monate her #783

  • WolveStar
  • WolveStars Avatar
  • Offline
Hallo bluemoon
Bei Mond Quad. Pluto ist es eher so, dass man sich vermutlich mit viel Kontrolle konfrontiert sieht, die so übermächtig ist, dass man gerade als Kind kaum dagegen ankommen kann. Die Mutter besitzt scheinbar eine große Macht, die aber nicht dazu geeignet erscheint, dass man sich unter ihr wohlfühlt.

Ist das bei dir so gewesen?

Ja, du hast vollkommen recht, genau so ist es bei mir gewesen. Ich habe sie als sehr mächtig empfunden und hatte sogar eher Angst vor ihr als Respekt. Irgendwann wurde ich dann auch älter und ich denke, ich hatte einfach die Nase voll mir immer sagen zu lassen was ich zu tun und zu lassen hatte.
Mittlerweile ist es so, das ich sie aber teilweise auch verstehen kann wenn ich mir ihr Leben so anschaue wie sie es damals gelebt hat und vor allem ihr Horoskop.
Sie war alleinerziehend, selbst vom Vater verstoßen weil sie sich von meinen Vater getrennt hat. Mußte immer schauen wie sie über die Runden kommt, mich ernährt, sie hat wirklich sehr viel gearbeitet und hatte wenig Zeit. Natürlich war sie dann immer unter Stress gestanden und litt zusätzlich noch unter Depressionen. Ich kann mir gut vorstellen wie schwierig es für sie war.
Seit Jahren habe ich ihr verziehen, so wie sie mir (ich war ja auch nicht gerade ein Engelchen). Mittlerweile akzeptiert sie mein Leben so wie es ist, obwohl sie manche Dinge nicht versteht.

Habe aber immer noch nicht herausgefunden wie ich jetzt dieses Quadrat lebe.

Stelle es dir so vor:
Die Transite, die du zum Zeitpunkt der Geburt hast, stellen gleichzeitig die Radix deines Kindes dar. Dein Kind ist aber ein individueller Mensch und niemand kann im vorhinein sagen, was für eine Radix es einmal haben wird. Daher ist es auch nicht möglich, den Geburtszeitpunkt über deine Transite zu erkennen. Es sind ja zwei Individuen die dieses Ereignis miteinander teilen.

Habe die Frage damals gestellt, weil ich einmal von einer Technik gehört habe, bei der mehrere Astrologische Techniken kombiniert werden um den genauen Zeitpunkt der Geburt herauszufinden. Das war sehr viel technischer Kram von dem ich nicht so viel verstanden habe. Ich versuche es jetzt mal zu erklären:

Zuerst wird in der Radiex geschaut ob und wie jemand fähig ist Kinder zu kriegen. Anhand bestimmten Konstellationen die mit dem 4 und 5 Haus zu tun haben. Dann wird nach dem Zeitpunkt der Befruchtung gesucht, welche Transite zu diesem Zeitpunkt waren und wie sie mit der Radiex in verbindung stehen. Danach wird um den offiziellen Geburtstermin herum mit irgendwelchen Techniken von Prognosen bestimmte Termine festgelegt an denen das Kind evtl. kommen könnte. Dann wird irgendwie mit Stundenastrologie gearbeitet, frag mich nicht wie, alles sehr technisch und kompliziert.

Ich habe das Gefühl das Baby kommt wenn es kommen will, das ist der richtige Zeitpunkt für Baby und mich. Ich vertaue darauf das alles gut geht und freue mich schon darauf.

Wollen wir uns doch in die Natur nicht einmischen, das tut der Mensch eh scho genug.
War damals einfach nur ein bischen neugierig.

Bis bald
Liebe Grüße
WolveStar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Neptunaspekte 12 Jahre 4 Monate her #780

  • bluemoon
  • bluemoons Avatar
Hallo WolveStar,

sorry, da habe ich mich wirklich aufs Glatteis begeben - ich hätte es eigentlich besser wissen müssen, denn du hast ja bereits einmal deine Daten eingestellt und ich habe mir dein Horoskop angesehen...

Na ja gut, war ein Versuch ...
"WolveStar":292kfitq schrieb:
Zusätzlich hab ich noch ein schönes Pluto(Skorpion 6Haus) Quadrat Mond (Löwen 4Haus).

Genau, das war mir im Zusammenhang mit deiner Frage "Schwangerschaft und Geburt im Horoskop" aufgefallen.
"WolveStar":292kfitq schrieb:
Aber es könnte auf jeden Fall im Horoskop meiner Mutter zu sehen sein, die hat nämlich Uranus Konjunktion Pluto Konjunktion AC in der Jungfrau. Oder?
Sie hat mich alleine großgezogen und nach außen hin musste immer alles perfekt sein bzw. wirken.

Hmm, klar, wenn es von ihr ausging dann ist es sehr wahrscheinlich, dass die Anlagen dazu auch in ihrem Horoskop zu finden sind. Die von dir genannten Konstellationen am AC passen da durchaus.
Aber auch bei dir sollte das sichtbar sein, denn du hast es ja erlebt und in einer gewissen Weise empfunden - nämlich so, wie du es in deinem vorletzten Beitrag beschrieben hast. Du hattest also aufgrund bestimmter Konstellationen in deiner Radix eine Resonanz dafür, es in ganz bestimmter Art und Weise wahrzunehmen.

Auch in diesem Zusammenhang sehe ich wieder dein Mond - Pluto Quadrat.
Wenn Mond und Pluto in der Radix eine Beziehung zueinander haben, dann hat es in der Regel auch damit zu tun, wie der jeweilige Mensch seine Mutter - oder eine andere diese Rolle einnehmende Person - erlebt hat.
Mond / Pluto ist ein Machthtema, welches das Verhältnis zwischen Kind und Mutter berührt. Je nachdem, wie der Aspekt ist, kann es sein, dass das Kind den Eindruck hatte, von einer machtvollen Mutter sehr viel Rückendeckung erfahren zu haben (Mond Konj. Pluto).
Bei Mond Quad. Pluto ist es eher so, dass man sich vermutlich mit viel Kontrolle konfrontiert sieht, die so übermächtig ist, dass man gerade als Kind kaum dagegen ankommen kann. Die Mutter besitzt scheinbar eine große Macht, die aber nicht dazu geeignet erscheint, dass man sich unter ihr wohlfühlt.

[b:292kfitq]Ist das bei dir so gewesen?[/b:292kfitq]

Außerdem möchte ich gerne die Gelegenheit nutzen, dir noch etwas ergänzend zu schreiben, zu deiner ersten Frage: Kann man bei einer Schwangerschaft die Geburt des Kindes an den Transiten der Mutter erkennen?

Stelle es dir so vor:
Die Transite, die du zum Zeitpunkt der Geburt hast, stellen gleichzeitig die Radix deines Kindes dar. Dein Kind ist aber ein individueller Mensch und niemand kann im vorhinein sagen, was für eine Radix es einmal haben wird. Daher ist es auch nicht möglich, den Geburtszeitpunkt über deine Transite zu erkennen. Es sind ja zwei Individuen die dieses Ereignis miteinander teilen.

Liebe Grüße
bleumoon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Neptunaspekte 12 Jahre 4 Monate her #777

  • WolveStar
  • WolveStars Avatar
  • Offline
Hallo Bluemoon
Das könnte für einen Jungfrau-IC sprechen. Kein Chaos in der Familie erwünscht - die Jungfrau liebt Rationalität und sichere Strukturen.

Nein mein IC ist im Krebs, MC Konjunktion Sonne Konjunktion Jupiter im Steinbock, AC Stier und DC Konjunktion Saturn im Skorpion.
Zusätzlich hab ich noch ein schönes Pluto(Skorpion 6Haus) Quadrat Mond (Löwen 4Haus).

Aber es könnte auf jeden Fall im Horoskop meiner Mutter zu sehen sein, die hat nämlich Uranus Konjunktion Pluto Konjunktion AC in der Jungfrau. Oder?
Sie hat mich alleine großgezogen und nach außen hin musste immer alles perfekt sein bzw. wirken.

Bis bald
WolveStar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.100 Sekunden
Powered by Kunena Forum