Astropraxis Forum

Gratis-Angebote
Astro-Forum

 
Willkommen ins Forum der AstroPraxis, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Neptunaspekte

Re: Neptunaspekte 12 Jahre 4 Monate her #757

  • ricarda löwenherz
  • ricarda löwenherzs Avatar
  • Offline
Hallo Ihr beiden Mondwesen - bluemoon und Moon

Was Du Moon über Deinen Neptun, bzw. die Feinfühligkeit sagst, kann ich nur bestätigen.
Geht mir ganz genau so. Allerdings steht meiner in Skorpion Haus 4. Hier lässt er mich auch Menschen sehr leicht "durchschauen" und beschert mir schon in meiner Kindheit eine hervorragende Menschenkenntnis in dem Sinne, dass ich oft auf den ersten Blick sehe und spüre, wer nicht ganz "geheuer" ist oder von wem ich mich besser fern halte. Ebenso geht es mir mit Orten und Gesellschaften. Es gibt Orte und Gesellschaften, da halte ich es keine 5 Sekunden aus und ich bin dann schneller weg, als ich gekommen bin.

Dieser Neptun hatnatürlich nicht nur positive Eigenschaften, sondern auch nicht so feine Seiten, die mir vor allem in meiner Kindheit und Jugend extrem viel Verunsicherung, Orientierungslosigkeit und jede Menge viele Ängste bescherten, mit deren Auswirkungn ich mich immer noch herumschlagen darf.
Zudem hat sich sowohl meine ganze Familie, wie auch mein Heimatgefühl langsam aber stetig im Nichts aufgelöst. Dieser Prozess war abgeschlossen, als der transitierende Pluto die ersten 3 Grad ins 5. Haus und hier ein Quadrat zu meinem Saturn in Fische 8 gemacht hatte. Da starb ich meine Mutter und ich verließ meine Heimat im örtlichen Sinn für immer und wusste zugleich, dass ich nicht mehr zurück kommen, und es niemals mehr meine Heimat sein würde. Nur noch der Ort, der mal meine Heimat war. Seltsames Gefühl, dass sich am Anfang ganz schlimm angefühlt hat, aber nachdem ich begonnen hatte, zu akzeptieren und mich nicht mehr dagegen wehrt, war es mit einem Mal in Ordnung so und hat mich sogar befreit.

Was auch interessant ist, ist die Tatsache, dass bei mir immer die Wahrheit ans Licht kommt, früher oder später. Ist also echt sinnlos, mich anzulügen. Die Wahrheit kommt immer zu mir - ganz von selbst. Muss gar nie extra danach suchen. So ist es auch kein Zufall, dass ich die einzige aus meiner Familie bin, die alle Familiengeheimnisse kennt, und mir von Familienmitgliedern wirklich ganz furchtbare Dinge erzählt wurden, die niemand anderes je erfuhr. Darüber, muss ich sagen, bin ich wirklich froh, denn es ließ mich vieles klarer sehen, besser verstehen und jedes Mal war mir dann klar, warum dann gewisse DInge so waren, wie sie waren.

Was mir auch immer noch zu schaffen macht ist die Tatsache, dass mein Neptun massiv mein Männersuchbild beiinflusst, denn er macht ein Quadrat zu meinem Löwe-Sonnchen, was diese doch viel zu oft vergrämt. Daher spiele ich bis heute das "Papi hat mich verlassen-Spiel". Sehr schwer das aufzulösen, weil mein Vater so früh aus meinem Leben verschwand, dass ich kaum reale Erinnerungen an ihn habe und das meiste nur aus Erzählungen über ihn weiß, was mich aber auch nicht weiterbringt. Da mein Vater schwerst alkoholkrank war, hole ich mir daher auch immer Männer, die eine Affinität zu Drogen und Alkohol haben, was mir wahnsinnig auf die Nerven geht, weil ich selbst Suchttendenzen in dieser Richtung bereits mit 18 hinter mir gelassen habe. Das schöne an diesen Männern ist natürlich ihre Feinsinnigkeit und Sensibilität - zum Großteil waren meine Männer Künstler und Musiker (wie ich selbst auch).
Jedoch ist meine Theorie dazu die, dass ich in dem Augenblick, indem ich mich mit meinem Neptun ausgesöhnt habe (is 'n echt schwieriger Kampf), immer noch (so hoffe ich) die selbe Art neptunischen Mänenr anziehe, aber eben auch in erlösterem Zustand, sprich: fare thee well drugs and alcohol and other addiction stuff
Was das Ganze nch etwas erschwert ist, dass ich zugleich auch meinen Pluto und meinen Uranus besänftigen muss, denn meine Männer sind ebenso plutonisch (toll im Bett *jubel*, aber seelisch viel "Aua") und uranisch (du oder ich? Wer zuerst weg ist hat gewonnen, bzw. lebe ich meine Freiheit zu wenig, leben meine Partner die für mich, was auch sehr unlustig ist) - wie ich eben auch. ABer das ist eine andere Geschichte.

Naja, mein Neptun ist halt so wie er ist und die liebe Helen hat mir letztens wahrlich die Augen geöffnet, indem sie mir sagte, dass ich mich mehr um ihn kümmern muss, da er sozusagen der Schlüssel zu meiner Sonne ist. Oder so in der Art. Und ich denke, dass sie wirklich, wirklich, wirklich Recht hat damit!

So will ich meinem diffusen Sensibelchen etwas mehr Aufmerksamkeit schenken und es ganz, ganz lieb haben. Dann hat es mich auch lieb.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Neptunaspekte 12 Jahre 4 Monate her #756

  • Moon
  • Moons Avatar
Neptun steht bei mir im 8. Haus in der Waage. Es passiert mir immer mal wieder, dass ich erspüre, dass bei einem Gegenüber irgendetwas nicht stimmt. Neptun vermittelt mir hier eine enorme Feinfühligkeit und auch ein Gespür für Verborgenes. Es passiert mir öfters, dass ich bei jemandem mit dem ich mich gerade unterhalte oft schon bei dessen erstem Wort merke, dass etwas nicht in Ordnung ist. Das passiert mir nicht nur im familiären Umfeld. Oft habe ich bei Kolleginnen schon früh morgens beim ersten Wort gespürt, wenn etwas nicht in Ordnung war. Darauf angesprochen wurde mir dann nahezu immer bestätigt, dass in deren persönlichem Umfeld irgendetwas nicht in Ordnung war/ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neptunaspekte 12 Jahre 4 Monate her #751

  • bluemoon
  • bluemoons Avatar
Mein Neptun steht in Haus 7 und ist über ein Quadrat mit Jupiter in Haus 11 (in weiter Konjunktion zu Merkur in Haus 12) in Wassermann verbunden.

Immer wieder ist es so, dass Begegnungen mich stark beeindrucken können.
Die Fähigkeit, sich in eine Situation oder einen anderen Menschen hinein zu fühlen, ist sehr ausgeprägt und oft schüttet ein Gegenüber mir sein Herz aus.
Solche Begegnungen können wie aus dem Nichts entstehen und nachdem ich mir die ganze Lebensgeschichte angehört habe, sind sie genau so schnell wieder im Nebel der Zeit verschwunden.
Es sind auch immer wieder beglückende Begegnungen darunter, manchmal regelrecht unerklärlich und sehr eigenartig, dabei oft an ungewöhnlichen Orten oder in nicht alltäglichen Situationen.

Wenn ich nicht aufpasse, verliere ich mich bei solchen Gelegenheiten und erst ein nachfolgend auf Distanz gehen, bringt mich wieder zu mir selbst zurück.

Neptun zeigt mir dabei immer wieder einen Teil aus seinem Schatz am Meeresgrund – nur eines darf ich nicht: Hinterher tauchen wollen.
Immer wieder muss ich es zulassen, dass er mit der Kostbarkeit in die Tiefen zurück entschwindet. Die Erinnerung daran ist das, was mich dabei reich macht!

Wie geht es euch mit eurem Neptun?
Könnt ihr ihn fassen, von ihm berichten, oder hüllt er sich in Schleier und Wasserpflanzen ein und ihr wüsstet selbst gerne mehr über ihn?

Wir können uns gerne hier ein bißchen über Neptun austauschen!

Liebe Grüße
bluemoon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.096 Sekunden
Powered by Kunena Forum