Astropraxis Forum

Gratis-Angebote
Astro-Forum

 
Willkommen ins Forum der AstroPraxis, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Haus 12

Haus 12 12 Jahre 4 Monate her #753

  • bluemoon
  • bluemoons Avatar
„Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.“
[size=85:2itksq09]Albert Einstein[/size:2itksq09]

Rückzug und Innenwendung sind die Kernthemen des 12. Hauses und Planeten, die hier ihre Heimstatt haben, „verstecken“ sich erst einmal gerne. Der Weg zu ihnen ist ein wenig wie der, zu Dornröschen hinter der Dornenhecke.

Dornröschen (Planetenenergie) befindet sich in einem tiefen Schlaf im weit vom täglichen Leben (Haus 6) des Hofes abgelegenen Turmzimmer (Haus 12). Dieser Schlaf lähmt den Hofstaat im Schloss und wirkt damit auf das ganze Königreich. Das Schloss kann assoziiert werden mit dem Inneren des Menschen und das Königreich stellt somit seinen Herrschafts- bzw. Lebensbereich dar.
Zwar schläft Dornröschen einen tot-ähnlichen Schlaf, dennoch ist sie nicht völlig vergessen. Man weiß um sie, doch die Dornenhecke macht ein Vordringen zu ihr lange Zeit unmöglich. Erst als zur rechten Zeit ein Jüngling das Königreich betritt, öffnet sich die Hecke, der Jüngling gelangt bis in das Turmzimmer und kann sie mit einem Kuss wieder erwecken.
Astrologisch betrachtet, kann man annehmen, dass der zur rechten Zeit eintreffende Jüngling einen Transit und somit eine passende Zeitqualität darstellt, wodurch der schlummernden Planetenenergie in die Welt der Bewusstheit verholfen wird.

Einen Blick in unser 12. Haus erhaschen wir auch immer wieder durch Innehalten.

Während im 6. Haus der Alltag bewältigt werden muss, schlummert in Haus 12 so manches was darauf wartet, irgendwann – hoffentlich mit einem Kuss – geweckt zu werden. Alltagsbewältigung ist hier nicht angesagt. Traum, Mystik, Geheimnisse und Zurückgezogenheit stehen der „realen Welt“ gegenüber.
Obwohl oder vielmehr weil Arbeit, Perfektion, Realismus tagtäglich gefordert werden, ist gerade das Eintauchen in die Welt des Chaos, sich fallen und treiben lassen, ein wichtiger ausgleichender Fluchtpunkt.
Hier finden wir wieder zu uns selbst und erhalten Anschluss an unsere Kraftquellen und inneren Ressourcen. So manches wird hier erfühlt, erträumt und intuitiv erfasst, was dann in die Realität des Alltags mitgenommen werden kann um diesen ganzheitlicher zu gestalten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.085 Sekunden
Powered by Kunena Forum