Astropraxis Forum

Gratis-Angebote
Astro-Forum

 
Willkommen ins Forum der AstroPraxis, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: MIDLIFE CRISIS oder Hymne an die Astrologie

Re: MIDLIFE CRISIS oder Hymne an die Astrologie 11 Jahre 1 Woche her #3224

  • maiqe@web.des Avatar
  • Offline
liebe moon,
wie hast du das nur durchgehalten, fünf jahre lang?!
mich macht schon eine woche komplett fertig. hut ab!
und ich freue mich sehr, dass du die astrologie für dich entdeckt hast!

darf ich dich fragen, ob du einen saturn/neptun aspekt in deinem horoskop hast?
und hast du heraus gefunden welche konstellation dir so viel durchhaltevermögen verleiht? das würde mich wirklich interessieren.
du bist ja ein leuchtendes beispiel!

liebe grüße,
maiqe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: MIDLIFE CRISIS oder Hymne an die Astrologie 11 Jahre 1 Woche her #3223

  • Moon
  • Moons Avatar
Hello maiqe,

eine wahrhaft gelungene Beschreibung dessen was die Astrologie ermöglicht.

Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Hätte ich mich vor ca. einem Jahrzehnt schon mit der Astrologie beschäftigt wären mir nahezu 5 Jahre tiefer Depression vielleicht nicht erspart , aber der dahinter steckende Sinn nicht über Jahre verborgen geblieben und ich hätte viel eher dagegen ankommen können.

Manchmal kommen überfallartig die damaligen Situationen wieder hoch jedoch kann ich sie sehr schnell bewältigen und auf dem Weg nach Paranoia schnellstens wieder umkehren. Ohne das Verständnis der Astrologie wäre mir das sicher nicht in dem Umfange möglich.

Freundliche Grüße
Moon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

MIDLIFE CRISIS oder Hymne an die Astrologie 11 Jahre 2 Wochen her #3219

  • maiqe@web.des Avatar
  • Offline
liebe gleichgesinnte!
seid ihr auch so glücklich, die astrologie entdeckt zu haben?
vielleicht ist es auch anders herum, und sie entdeckt uns...

hätte ich die weise ratgeberin nicht an meiner seite gehabt, die letzten jahre... ich weiss nicht, wo ich dann heute wäre. könnte gut sein, dass ich sehr depressiv, vielleicht sogar verbittert, mutlos und ohne hoffnung wäre.

die lehre der zeit qualität:
rhytmen, wellen und kreisläufe; herausforderungen, unterstützungen und neuanfänge; stillhalten, etablieren, verändern...
wann ist die richtige zeit für die für die richtige tat, für mich?

es ist nicht so, wie forrest gump sagt: "das leben ist wie eine pralinenschachtel, man weiss nie, was man bekommt."
ich sehe es eher so: "wir bekommen alle zutaten und was wir daraus backen, bleibt uns überlassen. wer im winter einen erdbeerkuchen backen will, muss wahrscheinlich ordentlich draufzahlen." ;o)

wer die früchte jedoch rechtzeitig erntet, hat immer genug und das, was er braucht. und manches kann man sich für später aufbewahren, das ist klug.

um konkret zu werden, begann sich mein bisheriges leben vor vier jahren komplett auf zu lösen. erst die berufung, dann die beziehungen.
übrig geblieben ist von dem alten nur sehr, sehr wenig.
aber wer ist man dann noch? wer bin ich, wenn sich beruf und beziehungen auflösen? wie definiere ich mich?
es ging noch weiter. dann verschwand das geld. ein wenig blieb übrig. immerhin genug für eine schöne wohnung und gesundes essen.

hätte ich jetzt versucht an meinem status quo fest zu halten, wäre ich wahrscheinlich sehr unglücklich geworden. aber ich setzte die brille der astrologie auf und gab mich vertrauensvoll dem fluss des lebens hin. gab alles her und vertraute, dass etwas neues kommen würde.
ich nutzte die zeit. versuchte verschiedenes und ließ mich treiben.

ich bin glücklich, wo es mich hingebracht hat. und die reise geht weiter.
ich vertraue meinem horoskop. und wenn ich es nicht immer hin bekomme, alle energien direkt zu nutzen, dann schickt es mir ereignisse. auf irgendeiner ebene erreicht es mich immer.

DANKESCHÖN!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.087 Sekunden
Powered by Kunena Forum