Astropraxis Forum

Gratis-Angebote
Astro-Forum

 
Willkommen ins Forum der AstroPraxis, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Musik: Skorpion/Pluto/8. Haus

Musik: Skorpion/Pluto/8. Haus 9 Monate 3 Wochen her #15388

  • Greenman
  • Greenmans Avatar
  • Offline
Nabend,

Oooh ich möcht hier auch gern ein sehr skorpionisches Musikstück vorstellen,
kennt aber bestimmt niemand, ist nämlich mein eigenes und ich bin zur Zeit (noch) nicht berühmt! ;)

Ist meine erste halbwegs "richtige" Komposition und sie besteht aber nur aus Musik ohne Lyrik.
Dass dieses Stück so skorpionbetont ist, liegt wohl daran, dass ich selber ein stark plutonisch geprägter Mensch bin (Sonne, ASZ, Pluto, Merkur und Saturn in Skorpion, sowie Chiron direkt vor dem achten Haus).

Entstanden ist diese Komposition ehrlich gesagt aber nur, weil einer meiner Lieblingsmusiker zu einem musikalischen Wettbewerb aufgerufen hat und ich unbedingt mitmachen wollte, weil mich die Idee nicht mehr losgelassen hat, dass ein von mir hochgeschätzter Musiker ein von mir - einem amateurhaften, passionierten Musikbegeisterten - geschriebenes Stück Musik zu hören bekäme, wenn ich mitmachte.

Der Musiker und Sänger Serj Tankian (bekannt von der Band "System of a Down") hat für diesen Wettbewerb 7 Noten vorgegeben, mit denen die eingereichten Kompositionen beginnen sollen und mit diesen 7 Noten ist im Prinzip auch die Tonart, Stimmung, Essenz oder der Kern meines Stückes vorgegeben.

Aber selbst diese ersten 7 von Serj Tankian vorgegebenen Töne, die als Melodie auch ein tragendes Leitmotiv in meiner Komposition geworden sind, haben einen düsternen und leiden(schaftlich)en Skorpioncharakter.

Der Sinn hinter diesem Wettbewerb war, dass Serj Tankian beim komponieren dieser 7 Töne ein bestimmtes Bild im Kopf hatte und davon überzeugt ist, dass die Musik quasi von einer übergeordneten Ebene aus kommt und Musiker lediglich die Instrumente und Antennen sind, die diese Musik empfangen.


Hier ein kurzer Videoclip von Serj Tankian, in welchem er seine 7-Notes-Challenge vorstellt:
www.youtube.com/watch?v=1DnV5PSUp2I

und hier ist also meine Komposition aus den vorgegebenen 7 Tönen, die übrigens aus uranischer Bequemlichkeit meinerseits ohne eingespielte Musikinstrumente nur am Computer entworfen und vertont wurde:

soundcloud.com/brutefick_van_beatgrooven...ss-of-a-desert-djinn

(und ja, mein für dieses Projekt ausgedachter Künstlername ist mir schon ein wenig peinlich, aber ich steh zu meinem infantilen Irrwitz!^^)

Achja, gewonnen habe wie zu erwarten war selbstverständlich nicht, dafür bin ich noch zu sehr Amateur und die Konkurrenz wesentlich fleißiger im Ausüben der musikalischen Passion als ich.
Aber ich bin froh, auf meine alten Tage angespornt worden zu sein, ein eigenes Lied zu komponieren und bin sogar von insgesamt ca. 2000 Einreichungen unter die besten 500 gekommen. :woohoo:

www.7notesexperiment.com/
Letzte Änderung: 9 Monate 3 Wochen her von Greenman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Musik: Skorpion/Pluto/8. Haus 6 Jahre 9 Monate her #7341

  • nadika
  • nadikas Avatar
  • Offline
Hallo Bluemoon,

na klar - Schütze steht an der Spitze zum 2. Haus - das hatte ich ganz übersehen! Und stimmt, Venus und Saturn kennen sich schon aus der Radix - ein Wiederholungsaspekt.
Spannend, dass du Saturn mit Rockmusik in Verbindung bringst!

Ja, irgendwie hat Rock ja was Hartes. Um zu illustrieren, was ich meine, kann ich ja gleich mal ein Saturn-Lied verlinken.

Viele Grüße
Nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Musik: Skorpion/Pluto/8. Haus 6 Jahre 10 Monate her #7335

  • bluemoon
  • bluemoons Avatar
Hallo nadika,"nadika":2ghofrba schrieb:
da hast Du ja richtige Recherchen angestellt.
Vielen Dank dafür!
ja, ich dachte es wäre interessant die Radix dazu zu bekommen, auch weil sie in ihrem Lied verschiedene Lebenszeiten besingt und ebenso, weil ich wußte, dass H.K. in späteren Jahren dieses Lied eben noch einmal in einer Rockversion heraus brachte.
Außerdem hatte ich gerade Lust, Recherchen anzustellen..."nadika":2ghofrba schrieb:
Und Du hast recht, man kann diese "Alles oder nichts"-Haltung natürlich dem Skorpion zuordnen. (Mir wäre das beim ersten Hören gar nicht aufgefallen, weil die Musik so entspannt daher kommt.
Mir ist es auch erst nicht so klar geworden.
Wie ich schon geschrieben habe, sah ich da mehr Löwe-, aber auch diese Jupiter-Anteile.
Wobei die Studioversion wieder eine andere ist und da klingt es dann sehr harmonisch und entspannt...venusisch einlullend
Erst bei meiner Befassung kam mir in den Sinn, wieviel Kompromisslosigkeit eigentlich im Text liegt und wie das auch mit ihrer Radix korrespondiert (Skorpion-AC, Pluto in Haus 8).

Sicher lässt sich vortrefflich darüber diskutieren, wo das Lied astrologisch hingehört, aber das wird bei den meisten Liedern so sein, dass es keine völlige Eindeutigkeit gibt.
Die Lieder sind so vielschichtig wie die Interpreten..."nadika":2ghofrba schrieb:
Eine Frage hab ich zu Deiner Radix-Beschreibung: Was meinst Du mit "Die Sonne steht im Hause Jupiters"? Meinst Du damit, dass sie gemeinsam mit Jupiter im selben Haus steht?
Das 2. Haus schneidet im Schützen. Daher ist Jupiter Häuserherrscher. Nebenherrscher ist Saturn, denn der Steinbock ist im 2. Haus eingeschlossen."nadika":2ghofrba schrieb:
Zum letzten Horoskop fällt mir leider nichts ein.
Na, dir ist ja doch noch was eingefallen.
Außerdem maschiert Pluto langsam aber sicher auf den AC zu, transitiert in der Zeit ihren Saturn - da ist Wandlung angesagt, möglicherweise steht die Frage im Raum: "Muss ich mich selbst immer bierernst nehmen?" - so als Idee.
Dann die Konjunktion von Uranus und Neptun beim Transit durch Haus 2: "Mach' mit deinen künstlerischen Talenten doch mal was Verrücktes...!". - auch so als Idee."nadika":2ghofrba schrieb:
Saturn in Konjunktion mit ihrer Wassermann-Venus
Spannend, dass du Saturn mit Rockmusik in Verbindung bringst!

Bedeutend ist dieser Transit auch insofern, als in der Radix von H.K. Venus und Saturn in Quadratur stehen.
Nun im Tranist gehen sie eine Konjunktion ein und sie hat die Chance, diese beiden Energien zueinander zu bringen.
Da ist möglicherweise auch die Forderung von Pluto/Skorpion: "Werde echt" enthalten und so eine Wassermannvenus braucht ja das "aus dem Rahmen fallen", soll ihr eigenes "Gesetz" leben.
Wenn man die Bühnenkulisse und ihr Outfit beim Auftritt Nr. 2 betrachtet, ist zumindest Letzteres schon recht speziell.
Im "wirklichen Leben" könnte es ihr nicht immer leicht gefallen sein, ihre unangepasste Weiblichkeit (Venus, Haus 3, Wassermann - "Ich möcht' nicht allein sein und doch frei sein...") zum Ausdruck zu bringen. Dagegen stand doch deutlich der Skorpion-AC Konj. Saturn und das damit verbundene Bedürfnis, sich zu maskieren, sich selbst eigentlich eher nicht zu zeigen...
Oh je, wenn ich in die Radix gucke entdecke ich gleich Weiteres. Chiron steht in Haus 5 und in Quadrat zum NMK. Bühne bedeutete also irgendwie auch immer Verletzung und doch war sie aufgefordert, in die Tabus hinein zu gehen (NMK in Haus 8).
Also ja - das mit den roten Rosen war sicher ein großer Wunsch, aber die Realität hat diese mit recht viel Dornen ausgestattet...
Den Wunsch (Neptun in Haus 9 eleviert) mag das möglicherweise noch beflügelt haben (Chiron in Haus 5 Trigon Neptun).

Einen schönen Restsonntag
Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Musik: Skorpion/Pluto/8. Haus 6 Jahre 10 Monate her #7334

  • nadika
  • nadikas Avatar
  • Offline
Hallo Claudia,

da hast Du ja richtige Recherchen angestellt.
Vielen Dank dafür!

Und Du hast recht, man kann diese "Alles oder nichts"-Haltung natürlich dem Skorpion zuordnen. (Mir wäre das beim ersten Hören gar nicht aufgefallen, weil die Musik so entspannt daher kommt. Aber dann wird die konsequente Haltung und Kraft (hinter dem kontrollierenden Saturn-AC) deutlich.)

Eine Frage hab ich zu Deiner Radix-Beschreibung: Was meinst Du mit "Die Sonne steht im Hause Jupiters"? Meinst Du damit, dass sie gemeinsam mit Jupiter im selben Haus steht?

Beim Horoskop des 16. Geburtstags der Knef fällt mir auf, dass der Mondknoten am MC steht, Jupiter in Konjunktion mit ihrem Mond und Uranus hat (schon ein Weilchen) den DC passiert.
Vielleicht kann man das so beschreiben, dass sie zu dem Zeitpunkt genau spürte, wo es für sie langgehen sollte im Leben, dass sie überbordende Gefühle erlebte, sich sehr wohl, selbstbewusst fühlte. Und dies (auch) in Zusammenhang mit einer grundlegend neuen Haltung in (familiären) Beziehungen und Begegnungen. (Nein, Uranus will sich [i:92s0jge8]nicht fügen, will sich nicht begnügen [/i:92s0jge8]...)

Und zum Zeitpunkt des Erscheinungsjahr des Liedes fällt mir auf, dass Neptun auf dem AC steht. Das große "Wunschkraftpotential", von dem Du sprichst, konnte Hildegard nun voll ausstrahlen: "Für mich soll's rote Rosen regnen". So würde ich das in Worte fassen ...

Zum letzten Horoskop fällt mir leider nichts ein. Das Video finde ich aber sehr, sehr lustig! Hilde meets Rock. (Naja, vielleicht: Saturn in Konjunktion mit ihrer Wassermann-Venus - Rockmusik assoziiere ich immer auch mit Saturn. Ihre unkonventionelle Art und Weise, Kontakte zu pflegen bekam einen "härteren Touch" durch die Begegnung mit den Rockerjungs. Oder so ähnlich ...)

Liebe Grüße
Nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Musik: Skorpion/Pluto/8. Haus 6 Jahre 10 Monate her #7323

  • bluemoon
  • bluemoons Avatar
Hallo ihr Lieben,

angeregt durch euch habe ich auch etwas beizutragen – auch wenn’s jetzt etwas länger wird...
Zugegeben, es ist nicht gerade das Neueste, was das Musikgeschäft zu bieten hat und sicherlich polarisierte die Interpretin zu Lebzeiten durchaus auch.
Trotzdem.
Oft habe ich mich schon gefragt, wo man dieses Lied astrologisch wohl „hin stecken“ könnte:

[b:qo0fqxfr]Hildegard Knef – für mich soll’s Rote Rosen regnen[/b:qo0fqxfr]

Allein beim Titel dachte ich immer sehr schnell an Löwe, aber es ist auch eine Menge Jupiter dabei und außerdem viel Wunschkraft, wie ich finde – vor allem aber Kompromisslosigkeit.
Letzteres ist der Grund, warum ich mich als Ort für den Beitrag, für Skorpion entschieden habe.

Jetzt hab’ ich mal gekramt; zunächst ihr Horoskop in meinem Astroprogramm.
Das warf mir den [i:qo0fqxfr]28.12.1925 um 03:58 Uhr in Ulm bei Tübingen[/i:qo0fqxfr] aus.

Ein wie ich meine, sehr interessantes Horoskop mit einem elevierten Planeten Neptun in Löwe-Haus 9 – Da sind Löwe-, Jupiter- und Wunschkraftpotential!

Man könnte nun noch so viel sagen zu dieser Radix, allein der AC und das 1. Haus ziehen ja beinahe das gesamte Horoskop an sich.
Abseits steht die Sonne, mit ihrem „Ich will“, nur über Nebenaspekte mit anderen Horoskopteilen verbunden. Sicherlich zeigt aber die recht weite Opposition zu Pluto auf, worum es viel in ihrem Leben gegangen ist – in dem das „Ich will“ beinahe wie der Ausspruch eines nicht so wichtigen Nebenakteurs erscheinen könnte.
Aber: Die Sonne steht im Hause Jupiters und des Nebenherrschers Saturn (Konjunktionsplanet mit dem AC) herrscht darüber hinaus über Neptun.
Wenn es auch auf den ersten Blick nicht so scheint, hier ist viel Kraft, befindet sich vielleicht das „heimliche Zentrum“ des Horoskops.

Den Hinweis in ihrem Lied, „Mit 16...“ habe ich gleich mal „astrologisch verwertet“ und die Transite von ihrem 16. Geburtstag ermittelt:

28.12.1941 – 16. Geburtstag

[u:qo0fqxfr]Der Text[/u:qo0fqxfr]

Mit 16, sagte ich still:
ich will,
will groß sein, will siegen,
will froh sein, nie lügen.
Mit 16, sagte ich still:
ich will,
will alles oder nichts.

Für mich soll's rote Rosen regnen,
mir sollten sämtliche Wunder begegnen,
die Welt sollte sich umgestalten
und ihre Sorgen für sich behalten.

Und später, sagte ich noch:
Ich möcht verstehen, viel sehen, erfahren, bewahren.
Und später, sagte ich noch: Ich möcht
nicht allein sein und doch frei sein.

Für mich ......

Und heute, sage ich still:
Ich sollt
mich fügen, begnügen,
ich kann mich nicht fügen,
kann mich nicht begnügen:
will immer noch siegen.
will alles, oder nichts.

Für mich soll's rote Rosen regnen,
mir sollten ganz neue Wunder begegnen, mich fern vom alten neu entfalten, von dem, was erwartet, das meiste halten.
Ich will, ich will.

Ursprüngliches Erscheinungsjahr 1968, hier oben die Transite gemittelt auf Juni 68
[u:qo0fqxfr]Ein Video dazu:[/u:qo0fqxfr]
[url:qo0fqxfr]http://www.youtube.com/watch?v=r6vmMzME7S0&feature=player_detailpage[/url:qo0fqxfr]

Später dann die Neuerscheinung mit der Band Extrabreit, im Jahre 1992, aufgenommen zwischen April und Juli 92, Transite auf den 01.06.1992 gestellt.
[u:qo0fqxfr]Auch hierzu ein Video:[/u:qo0fqxfr]
[url:qo0fqxfr]http://www.youtube.com/watch?v=5wRFD3e9GEo[/url:qo0fqxfr]

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr euch deutend ein wenig daran austoben – ich denke, es gibt interessante Zusammenhänge zu entdecken...

Bin sehr gespannt auf eure Meinung!

Alle Angaben aber ohne Gewähr, weil (bis hoffentlich auf die Geburtsdaten) ungenau!

Liebe Grüße
Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.104 Sekunden
Powered by Kunena Forum