Astropraxis Forum

Gratis-Angebote
Astro-Forum

 
Willkommen ins Forum der AstroPraxis, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: 2. Haus

Re: 2. Haus 12 Jahre 7 Monate her #197

  • Kranz
  • Kranzs Avatar
  • Offline
Ich habe mich endlich dazu durchgerungen, Tilmann zu besuchen. Es war auch höchste Zeit, denn seine neue Ausstellung (endlich in einer namhaften Galerie) soll ein großer Erfolg sein (Venus im 2. Haus) und würde in zwei Tagen enden, ohne dass ich seine Bilder gesehen habe.

Als ich die Galerie betrete, bin ich augenblicklich vom Zauber der Atmosphäre gefangen genommen und steuerte magisch angezogen auf ein Bild, in einem etwas erhöhtem Raum, am Ende der Ausstellung zu.
Ein kleiner roter Punkt neben dem Bild verrät es mir, und ich murmele es leise vor mich hin: „Es ist verkauft“. Ich freue mich. Eine Zeitlang wird Tilmann jetzt wieder „Luft“ haben, bevor sein ewig währender Existenzkampf von neuem beginnt. Denn selbst er, mit seinem schwer nachvollziehbaren Bedürfnis nach Askese (Steinbockbetonung), braucht ab und zu etwas zu essen (wenn er uns besucht, kann es nicht üppig und lecker genug sein—Mond im Stier) und Farben und neue Leinwände. Aber vor allem Anerkennung. (das würde er jetzt wahrscheinlich in Abrede stellen)

„Martha hat es gekauft.“, sagt Tillmann, der plötzlich hinter mir steht, während ich tief versunken im Blau und Weiß und Grün des magischen Bildes fest hänge.
„Marta?“ frage ich ihn etwas ungläubig, als mir mein Bewusstsein langsam wieder erlaubt, reale Fakten und wirkliche Namen, die zu wirklichen Menschen gehören, einzuordnen. „Ja“ antwortet er trocken.
Mein Herz macht einen Hüpfer. Meine Freundin hat sein Bild gekauft. Hat dieses Bild gekauft. Vor vier Jahren haben sie sich bei mir kennen gelernt.
Martha hat mich vor einer Woche angerufen. Sie wolle mit ihrem Geld etwas Sinnvolles tun. Sie habe genügend und frage sich schon seit langem, warum es auf der Welt so ungerecht verteilt sei. (Waage an der Spitze des 2. Hauses und Neptun rückläufig im 2. Haus). Sie liebe Kunst und bewundere das Leben und die Schöpferkraft von Künstlern und sei immer ein bisschen traurig gewesen, so wenig davon in sich selbst zu finden.

Ich bin gerührt. Sie hat einen tollen Weg gefunden, ihrer Sehnsucht nach Schönheit und Kunst Ausdruck zu verleihen. „Brotlosen“ Künstlern Anerkennung zu schenken, indem sie ihre Bilder und Werke kauft, erfüllt sie mit großer Freude und Genugtuung und gibt ihr das Gefühl, gerecht zu teilen.

Ich stehe noch eine Weile vor dem Bild und denke: Sie hat einen treffsicheren Instinkt. Dieses Bild ist auch in meinen Augen „Wertvoll“.


Liebe Grüße
sonnenwende
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

2. Haus 12 Jahre 7 Monate her #196

  • Kranz
  • Kranzs Avatar
  • Offline
Hallo zusammen,

mit dem Stier verbunden ist das zweite Haus. Wir können ihm nun ein wenig nachspüren und hier sind meine eigenen Gedanken dazu.

Das zweite Haus ist das erste Erdhaus des Tierkreises. Im zweiten Haus wohnt das körperliche „Ich“. Hier gewinnt alles an Substanz und Wert. Es entwickelt sich ein Bewusstsein für das was man sein eigen nennen kann und eine Vorstellung davon was man sich noch dazu wünscht, um sich sein Leben einzurichten. Hier entdeckt das Kind seinen Körper und die damit verbundenen Fähigkeiten. Daraus erwächst auch die Erkenntnis, dass es Dinge gibt die nur mir gehören und niemandem sonst. Das lässt aber auch eine Trennung wahrnehmen von anderen Individuen denn: Das was mir gehört kann nicht dir gehören und das was dein ist, ist nicht mein. Hier wohnen zwei Pole: Die Sicherheit einerseits und die Unsicherheit andererseits.
Ein kleines Kind spielt stolz mit seinem gerade ergatterten Spielzeug und es schreit fürchterlich, wenn es ihm weggenommen wird. Besitz ist wichtig. Das ist die daraus gezogene Erkenntnis. So wird das Krabbelkind nicht müde, neue Gegenstände zu ergreifen. Aber wenn es zum nächsten möchte, muss es das Ergriffene erst wieder loslassen: „Wie geht das bloß mit dem Sammeln? Wie bekomme ich nur die Hände frei um zwei Sachen festzuhalten? Wenn ich das dann geschafft habe und sitzen kann, besteht immer noch Gefahr dass man mir alles weg nimmt. Ich will die Fähigkeit entwickeln davon zu laufen! Dann muss man mich erst einmal einholen um mir was wegzunehmen. So, jetzt kann ich schon mal stehen und jetzt ein Fuß und noch ein Fuß...! Nun wo ich laufen kann, brauche ich ein Behältnis in das noch mehr Dinge hinein gehen als nur zwei. Das ist aber zu schwer zum tragen, ich glaube jetzt benötige ich ein Fortbewegungsmittel um darin noch mehr transportieren zu können. Aber wie bedient man das bloß? Ja muss ich denn sooo viele von meinen Fähigkeiten entwickeln um mit all’ dem umgehen zu können? Offenbar ja und wie ich innerlich mit meinen Fähigkeiten wachse und mir meiner selbst immer mehr bewusst werde. Was ich schon alles kann ist toll und das was ich kann ist auch viiiel besser als das was ich habe...eine prima Erfindung, dieses zweite Haus!“

Viele Grüße
bluemoon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.088 Sekunden
Powered by Kunena Forum