Astropraxis Forum

Gratis-Angebote
Astro-Forum

 
Willkommen ins Forum der AstroPraxis, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Das 7. Haus

Re: Das 7. Haus 12 Jahre 7 Monate her #294

  • Kranz
  • Kranzs Avatar
  • Offline
Liebe sonnenwende,

"...Immer schön charmant die Beziehungsebene dominieren..."

Jaaa, genau das ist er...!

"...Ich habe einmal in einem Buch gelesen, dass die Waage eine Art eiserne Fast im samtenen Handschuh sei..."

Ich glaube Liz Greene prägte mal den Begriff für einen Waage-Mars: Mars im Ballkleid - na ja, mit dem Schwert ist da nichts mehr zu machen...

So, jetzt werden ihm bald die Ohren klingen - aber diese Entsprechungen, ich kann da nie genug staunen!

"...Dass die Waage mit 3 Worten zu beschreiben sei, war selbstverständlich eine maßlose Übertreibung. (Obwohl ??angel )..."

Mal sehen:
Waage-Energie beinhaltet so Themen wie
Diplomatie, Geselligkeit, Höflichkeit, Liebe zu Kunst und Ästhetik, objektive und unparteiische Sichtweise, der Wunsch nach Harmonie und Schönheit, die Suche nach der idealen Partnerschaft.
Aber auch
Unehrlichkeit um des lieben Friedens willen, der sogenannte "Schreibtischtäter", Unentschlossenheit, nicht kompromißfähig, kann bei der einerseits-andererseits Haltung seine Mitte nur schwer finden.

Mal ganz abgesehen davon, dass wir uns hier im falschen Forenthema über Waageenergie unterhalten und bei meiner unvollständigen Aufzählung mehr als 3 Worte zusammengekommen sind, scheint es mir doch so zu sein wie bei allem was zwei Seiten hat:
Eine "gesunde" Waage braucht einfach auch ein Quäntchen Widder-Energie!

Viele liebe Grüße
bluemoon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Das 7. Haus 12 Jahre 7 Monate her #293

  • Kranz
  • Kranzs Avatar
  • Offline
Liebe bluemoon,

dafür, dass Dir das Waage Thema etwas Mühe macht (wie Du schreibst) finde ich doch aber allerhand treffliche Formulierungen in Deinem Beitrag.
Dein Sohn, mit Waage AC und Waage -Mars in 1. (und dass mit einer Widdersonne ) ist doch auch ein wunderbares Studienobjekt. Immer schön charmant die Beziehungsebene dominieren
Ich habe einmal in einem Buch gelesen, dass die Waage eine Art eiserne Faust im samtenen Handschuh sei.
Köstlich! Das passt zu Deiner Aussage, dass hinter der Waage immer der Widder lauert.

„.....................Das tatsächlich Spannende an einer Waage-Sonne oder AC (so wie ich es bisher erlebt habe) ist die Tatsache, dass stets der Widder dahinter lauert und dies ohne dass die Waage es selbst merkt und schon gar nicht wahr haben will!.......................“
Erwischt!!!!
Das Thema der Waage ist, einen Ausgleich zwischen ICH und DU zu schaffen und das WIR dabei in den Vordergrund zu stellen. Dabei liegt die Betonung auf dem Ausgleich. Nicht zu viel Du nicht zu viel Ich und ganz viel Wir.
Dieses Ausgleichsbemühen findet aber auch auf anderen Ebenen statt.

Ich war neulich zu einer Premiere. Das Stück hat mir nicht gefallen und die Inszenierung war langweilig.
Nach der Aufführung kam der künstlerische Leiter auf mich zu und ließ in einem nicht enden wollenden Redeschwall kein gutes Haar an der Aufführung. Augenblicklich fielen mir jede Menge Dinge ein, die gar nicht so schlecht waren (sie hatten nur wenig Zeit, der Aufführungsort war akustisch sehr schwierig, die Darsteller waren sehr jung, .......) und ich spürte in mir den Widerwillen, in diesen verbal vernichtenden Feldzug mit einzuschenken. Es gelang mir(ohne mich selbst zu verraten, denn ich fand die Aufführung noch immer nicht gut!), eine Brücke zu schlagen und die positiven Anstöße, die durch den Abend und seine anschließend ausgelöste Diskussion ausgelöst wurden, in konstruktive, versöhnliche Bahnen zu lenken.
Ich würde sagen Waageenergie pur. Ich musste ein bisschen selber über mich lachen.

Dass die Waage mit 3 Worten zu beschreiben sei, war selbstverständlich eine maßlose Übertreibung. (Obwohl ?? )

Ganz liebe Grüße
sonnenwende
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Das 7. Haus 12 Jahre 7 Monate her #292

  • Kranz
  • Kranzs Avatar
  • Offline
Liebe sonnenwende,

Bezug ist dein letzter Absatz in deinem Beitrag.

Ja ja, ein Stück Waage ist okay - aber das Ziel dabei aus den Augen verlieren? Nein das nicht!
Also wenn du hier von Gleichberechtigung sprichst, dann hätte ich die doch gerne zwischen Widder und Waage - da strebe ich den Ausgleich an und möchte mich "mit mir selbst" bevorzugt in der Mitte treffen!

Allerdings was es heißt, mit einem Waage-AC in Konversation zu treten, das ist mir nur all' zu gut bekannt.
Mein älterer Sohn hat einen solchen AC, mit der Sonne Konj. Merkur in 7 im Widder versteht sich, Mars steht dafür in 1 in der Waage.
Als Waage-AC benötigt er ständig einen "Spiegel". Entscheidungen alleine treffen? Fehlanzeige! Dazu wird eine Diskussionsrunde gebildet, in der Erwartung dass die daran Beteiligten selbstverständlich die Entscheidungsfindung in erhöhtem Maße mitforcieren (in seinem Sinne aber bitteschön).
Aktuelle Tätigkeiten, Erlebnisse und was ihn ansonsten noch gerade beschäftigt, werden bis ins kleinste Detail geschildert und dargestellt, um eine Meinung zu hören und das Gegenüber möglichst vollständig zu beteiligen - denn man mag nichts alleine tun, selbst im Nachhinein wird Anteilnahme gesucht.
Überhaupt sind Gesprächsrunden über geistvolle Themen immer gerne gesehen. Meine Wassermannbetonung kommt ihm da sehr entgegen und so verdiskutieren wir schon mal den einen oder anderen Abend (wenn ich Lust habe).
Vor Entscheidungen, die er selbst treffen soll, stellt man ihn besser nicht - er findet ganz sicher eine dritte Möglichkeit die aber nicht eingeplant war, nur um sich nicht entscheiden zu müssen...!
Mit diesen Konstellationen kann es dann allerdings schon mal vorkommen, dass er "entschieden wird". Das geht dann allerdings wieder gar nicht und führt zu heftigem Flügelschlagen mit dem Ergebnis, dass er sich dann - aus freien Stücken versteht sich - in aller Regel für das bereits festgelegte "entscheidet".

Na ja, manchmal ist das so und es kommt vor, dass mein Mann und ich und eventuell auch sein jüngerer Bruder dann am Ende ziemlich erledigt sind, wenn der "Wasserfall" dann irgendwann doch mal versiegt ist...!

Also auch in dieser Richtung ist die ICH - DU Achse bestehend aus Waage und Widder nicht tückenlos und bis zu seiner Mitte hat der Sohn noch ein Stück...!


"...die Waage ist so langweilig, dass man sie mit 3 Worten schon beschrieben hat..."

Also in der von mir vorab beschriebenen Achsenkonstellation kann ich das nicht bestätigen. Aber auch bei Waage-Sonnen würde ich das so nicht stehen lassen. Das tatsächlich Spannende an einer Waage-Sonne oder AC (so wie ich es bisher erlebt habe) ist die Tatsache, dass stets der Widder dahinter lauert und dies ohne dass die Waage es selbst merkt und schon gar nicht wahr haben will!


"...Es fällt mir aber stattdessen gar nicht leicht, diese Energie in Worte zu fassen..."

Ich dachte auch erst, dass du doch eigentlich die "Expertin" für diesen Sonnendurchgang bist. Andererseits ist die Selbsterkenntnis immer am schwierigsten und besonders bei der Sonne fällt es wohl nicht leicht, einen objektiven Blickwinkel einzunehmen - schließlich hängt unser Ego dran.

Arbeiten wir uns also gemeinsam durch dieses Thema und vielleicht sehen wir dann auch beide klarer, wie das richtig geht mit der Waage!


Liebe Grüße
bluemoon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Das 7. Haus 12 Jahre 7 Monate her #291

  • Kranz
  • Kranzs Avatar
  • Offline
Liebe bluemoon,


„...............Ich gebe zu, dass die Waage und das 7. Haus mir etwas Mühe macht................“

Das ist ganz komisch. Mann sollte doch denken, dass ich mit einer Waagesonne Konj. Waagevenus mit Leichtigkeit über dieses Zeichen schreiben können müsste.
Es fällt mir aber stattdessen gar nicht leicht, diese Energie in Worte zu fassen.
Das könnte daran liegen, dass ich so Rand voll dieser Energie bin, dass ich nicht richtig drauf gucken kann, gleichsam dem bekannten Wald, den man vor Bäumen nicht sieht, oder aber, weil ich schon immer das Gefühl hatte, die Waage ist so langweilig, dass man sie mit 3 Worten schon beschrieben hat.

Bei meinem Schatten, dem Widder fiel es mir viel leichter meine Fantasie in Gang zu bringen.
Das liegt bestimmt an meinem Skorpionmerkur, der nur Spannendes denken und aufschreiben will.

„.................Dadurch sammelt sich aber schon mal etwas an und wenn es schließlich soweit ist, geht es sehr direkt und äußerst spontan vonstatten - da sind mir etwaige Waageeigenschaften dann auch völlig schnuppe!..................“

Ja, dass findet die Waage natürlich ungebührlich. So die Kontrolle zu verlieren liegt ihr gar nicht und sie erwartet auch von ihrem Gegenüber, dass er den Knigge gelesen hat, die Benimmregeln kennt und vor allem einhält. Wo kommen wir denn da hin, wenn die Sitten so verrohen, dass eine gepflegte Konversation nicht mehr möglich ist und statt dessen Grobheiten und Egoismus das menschliche Miteinander bestimmen.
Nein, nein. Gleichberechtigung heißt hier die Devise und Gedankenaustausch auf äsethisch hohem Niveau! Da kann es schon mal vorkommen, dass man das diskutierte Ziel aus den Augen verliert. Aber was macht das schon, „Der Weg ist das Ziel“ und der sollte möglichst komfortabel und beschaulich sein.


Liebe Grüße
sonnenwende
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Das 7. Haus 12 Jahre 7 Monate her #290

  • Kranz
  • Kranzs Avatar
  • Offline
Liebe sonnenwende,


"...Übrigens habe ich Mars /Pluto und Uranus im 1. Haus..."

Da seid ihr beide, deine Feundin und du, ja wie füreinander geschaffen!

schön wie du mit dem Thema umgehst. Ich gebe zu, dass die Waage und das 7. Haus mir etwas Mühe macht.

Aber ist das ein Wunder? Mit einem Widder-AC kann das ja eigentlich nur so sein, denn nun muss ich über meinen eigenen Schatten schreiben...!

Da ich als Widder-AC mit Direktheit "geschlagen" bin und spontan reagieren möchte, ist mir das diplomatische Vorgehen der Waage in bestimmten Situationen nicht wirklich zu eigen.

Mars als Hv1, freundschaftlich mit Mond verbunden und beide jeweils in einem Erdzeichen bewirkt, dass es zwar sein kann, dass Gefühlsäußerungen etwas dauern. Dadurch sammelt sich aber schon mal etwas an und wenn es schließlich soweit ist, geht es sehr direkt und äußerst spontan vonstatten - da sind mir etwaige Waageeigenschaften dann auch völlig schnuppe!

Früher war das ziemlich extrem und verhalf mir im Umgang mit meiner Umgebung nicht immer zur Freude.

Allerdings habe ich ja mein "Sensibelchen" Neptun im 7. Haus und seitdem ich ihn durch die Astrologie immer besser kennen gelernt habe und auch immer besser verstehe, beschenkt er mich mit der Gabe, anderen im direkten "Gegenüber-Kontakt" tatsächlich auch Geduld, Einfühlungsvermögen und ja - sogar auch mehr diplomatisches Geschick entgegen zu bringen.
Na ja, ich bemühe mich zumindest gerade um Letzteres.

Mein Widder-AC bleibt mir natürlich und so bin ich aufgefordert, die Freude an Handlung und Direktheit mit einer feinsinnigen "Verpackung" rüber zu bringen - das gelingt vielleicht nicht immer, aber ich arbeite dran...

Viele liebe Grüße
bluemoon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das 7. Haus 12 Jahre 7 Monate her #289

  • Kranz
  • Kranzs Avatar
  • Offline
Allein bin ich gut,
zu zweit bin ich eine Katastrophe.
Ich kann nicht allein sein.

Horst Jansen





Hallo Ihr Alle
Ich liebe dieses Zitat.

Und Liebe darf ja nun Thema sein,
die Sonne ist weiter gewandert und betritt das Reich der Waage, regiert von der Liebe spendenden Venus.
Über die Liebe zu schreiben ist aber auch immer ein kleines bisschen Frevel, darum nehme ich mir das 7. Haus vor.


Das 7. Haus (oder: Gedanken über den Schatten)
Immer wieder stieß ich, als ich begann mich mit Astrologie zu beschäftigen, im Zusammenhang mit dem 7. Haus, auf Begriffe wie: „die bessere Hälfte, Suchbild, das Du oder der Schatten.
Der Schatten?
Was sollte ich denn darunter verstehen?
Es ist doch das Haus der Waage und der Venus. Was hatte denn ein so unschöner Begriff wie „der Schatten“ dort zu suchen? Und überhaupt gingen mir diese esoterischen Begriffe irgendwie auf den Keks. Konnte denn nicht mal Jemand beschreiben, worum es wirklich ging?

Als plutonisch geprägter Mensch interessiert mich jedoch sofort alles, was Spannung verspricht. Schatten klang nach „schönen Schwierigkeiten“, oder herrlich komplizierten Beziehungsmustern, die in Abgrund und Ekstase gipfeln. Es kann unmöglich jeder ein solches Bedürfnis haben, aber ein 7. Haus hat je schließlich jeder.
Dann kam mir bei meinem Erkenntnisprozess meine ebenso starke Waageprägung (Sonne und Venus Konj. in der Waage) zu Hilfe.
Lass die Finger von solch verworrenen Grübeleien, die abscheuliche, abgründige Themen ans Tageslicht zerren, flüsterte mir mein inneres harmoniebedürftiges Feenwesen ein.
Das Leben hat doch so schöne Dinge zu bieten, es gibt so unendlich viel Schönes, woran man denken und woran man sein Herz verschenken kann, dass ein einziges Leben hierfür gar nicht ausreichen würde. Alles was dunkel und abgründig ist, wird mit einem imaginären „heile Welt Skalpell“ abgetrennt, auf dass sie fortan in rosarot eintauche. Das Dumme ist nur, dass diese selektive Schönheitsoperation, Teile unseres Selbst hinterlässt, die keineswegs gewillt sind ihr Dasein unauffällig und quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu fristen. Sie beginnen (losgelöst von ihrem „hellen, guten“ Pendant) ein wüstes Eigenleben zu führen. Jetzt, wo sie ungestört alle Tabus brechen können, lebt es sich ganz ungeniert.

So vernachlässigt von uns, kommen diese verstoßenen Anteile von Außen auf uns zu und treten in Korrespondenz mit dem Schatten, der von ihnen in uns noch vorhanden ist. Denn logischer Weise sprechen beide die gleiche Sprache, verstehen sich nahezu blind und wissen sehr genau, was der Andere gerade im Schilde führt.

Meine Freundin hat Pluto /Uranus und Mars im 7. Haus.
Sie muss vermeintlich ständig mit unberechenbaren (Uranus) Menschen, die Macht (Pluto) auf sie ausüben endlose Kämpfe (Mars) ausfechten.
Ich kenne aber keinen Menschen, der sich mehr Freiheit und Unabhängigkeit (Uranus) in Beziehungsfragen (7. Haus) erkämpft (Mars) und auf subtilere Weise (Pluto) seine eigenen Überzeugungen und Wünsche durchsetzt , als meine liebe Freundin.
Auf ganz herrliche Weise, kann ich an Ihr studieren, wie der verflixte Schatten im 7. Haus zur Wirkung kommt, denn ihr Mann hat eine Mars /Pluto / Uranus Konjunktion und verkörpert in ihren Augen das, was sie vermeidlich nicht hat. Das sieht er aber ganz anders

P.S.: Übrigens habe ich Mars /Pluto und Uranus im 1. Haus.



Liebe Grüße an alle
sonnenwende
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.091 Sekunden
Powered by Kunena Forum