Zurück zum Newsletter

Neues aus der Astro-Welt Teil I - Newsletter Juni 2018


 

Astrologische Vorschau auf den Juni 2018: Einem wundersamen Monatsbeginn folgen die Wendepunkte des Sommers


astrologische_monatsvorschau_juni_2018_1 Quelle:gemeinfrei

Unter Umständen kommen Sie mit dem Gefühl in den neuen Monat, im Mai ordentlich durchgeschüttelt worden zu sein. Das mag am Zeichenwechsel von Uranus und seinen Aspekten zu Merkur und Mars gelegen haben, die für Unruhe und Herausforderungen im Leben sorgten. Aber nun liegen diese Konstellationen hinter uns, und eine ganz andere Zeitqualität begleitet uns vom Ende Mai in den Juni hinein: Es ist das Große Trigon von Venus, Jupiter und Neptun in den Wasserzeichen, das sich am Monatsanfang bildet. Nachdem sich das Trigon von Jupiter und Neptun schon Ende Mai gebildet hat, tritt dann auch noch die Venus zuerst ins Trigon zu Jupiter am 1. Juni und am Tag darauf ins Trigon zu Neptun.

Sehnsüchte und Hoffnungen spielen in dieser Zeit eine große Rolle. Träumen ist erlaubt. Vertrauen Sie darauf, dass alles gut geht, die höheren Mächte sind nun mit im Bunde. Das Gefühlsleben dürfte außerordentlich intensiv sein. Vieles ist in diesem Bereich in Bewegung und könnte sich nun als besonders heilsam erweisen. Es ist eine ausgesprochen schöpferische Zeit. Und so tritt auch in den Beziehungen die Romantik in den Vordergrund, sodass sich die Herzen füreinander öffnen. Einzige Gefahr: Illusionen, die Sie sich gemacht haben, können wie Seifenblasen platzen.

Was im Juni wichtig erscheint, ist die Einstimmung auf die Rückläufigkeit des Mars, die am 26. beginnt und dann bis zum 27. August anhält. Die Rückläufigkeitsphase wird einen Teil unserer Erfahrungen dieses Sommers bestimmen. Die Rückläufigkeit ist im Vergleich zu den anderen Planeten ein relativ seltenes Ereignis und findet nur alle zweieinhalb Jahre statt. Das macht sie besonders bedeutsam. Im Laufe des Junis können wir schon beobachten, wie der Mars immer langsamer wird und dann ab dem 21. im Wassermann quasi still steht.
Es lohnt sich zu schauen, in welchem Haus bzw. in welchen Häusern der Mars im Juni in der Radix steht. Die diesem Häuserbereich zugeordneten Themen werden uns wahrscheinlich auch im Juli und August zur Auseinandersetzung herausfordern. Wir sind gefordert, vieles an Energie und Tatkraft in diesen Bereich zu investieren, und kommen nicht um diese Themen herum.

Ein markanter Wendepunkt in diesem Monat ist die Opposition der Sonne mit dem rückläufigen Saturn am 27. Juni. Die Opposition wird von einigen als Erleichterung, von anderen aber als bedrückend, gar als Verlust erlebt wobei dann oft nicht klar ist, was denn nun zu Ende geht, sodass sich Niedergeschlagenheit und Lethargie zeigen können. Der rückläufige Saturn sagt uns nicht immer, dass etwas zu Ende gehen muss. Äußerlich sieht es vielleicht so aus, doch in Wirklichkeit geht es um eine ganz neue Beziehung zu unserer Umgebung. Es gilt, unsere eigene Kompetenz und Autorität wahrzunehmen. Die Häuser, in denen die Opposition eintritt, symbolisieren die Lebensbereiche, in denen wir gefangen waren. Das Licht der Sonne zeigt in der Opposition, was zerbrochen ist. Saturn zwingt dazu, nicht sofort zu reagieren, sondern sich zurückzuhalten, bis die inneren Gärungsprozesse abgeschlossen sind.

In der Zeit bis zum Ende der Rückläufigkeit am 6. September wird das auseinanderfallen, was den Interessen des Selbst nicht mehr dient. Alte Strukturen werden aufgelöst, um Platz zu machen für Neues. Wir lösen uns von unseren wirkungsvollen psychologischen Abwehrmechanismen. Zuerst werden schnell vorübergehende Anpassungen vorgenommen. Erst, wenn Saturns Bewegung sich wieder deutlich verlangsamt, er kurz vor seiner Rückkehr zur Direktläufigkeit fast still zu stehen scheint, bekommen die Dinge, die wir ausgebrütet haben, ihren letzten Schliff.



Sie haben diesen Text gern gelesen und möchten sich vielleicht dazu äußern oder eine Frage stellen? Wir beantworten jede Frage und freuen uns auf ein Kommentar. 



helen fritsch

Helen Fritsch gepr. Astrologin DAV und HP-Psychotherapie
Astrologie-Ausbildung und Beratung

Tel.: 040 - 280 509 50
E-Mail: helenfritsch@astropraxis.de

 
Roten Faden Horoskop

Den roten Faden erkennen

Astrologie für Einsteiger

Ins Schwarz treffen

Ins Schwarze treffen

Astrologie für Fortgeschrittene

Astrologische Symbole stellen die typischen Werkzeuge dar, mit deren Hilfe Experten in der Lage sind, sinnhafte Zusammenhänge zu erfassen und kreative Lösungswege zu entwickeln. Doch wie gelingt es, den roten Faden zu erkennen? Wie lassen sich Analyse und Intuition mit einander verbinden? Für unsere innovativen Lernkonzepte wurden wir mehrfach ausgezeichnet.

Staatlich zugelassener Astrologie-Fernkurs des Deutschen Astrologen-Verbandes.

Mit erstaunlicher Präzision offenbart die psychologische Astrologie tiefer liegende Zusammenhänge. Sie interessiert sich für Fragen wie: Warum geschieht etwas? Welche Bedeutung haben bestimmte Ereignisse? Wer bin ich? Wer ist der andere? Was ist meine Lebensaufgabe und wohin geht die Reise? Schritt für Schritt zeigen wir Ihnen, wie Ihre Deutung an Präzision gewinnt.

Staatlich zugelassener Astrologie-Fernkurs des Deutschen Astrologen-Verbandes.