Zurück zum Newsletter

Newsletter Juni 2018


 

Die Lebensmitte zwischen 30 und 50 aus astrologischer Sicht.
Fortsetzung unserer Serie zu den Transiten, die uns auf dem Höhepunkt des Lebens begegnen


mitte_des_lebens Quelle: gemeinfrei

Heute setzen wir unsere neue Serie mit markanten Transiten, die uns in der Lebensphase zwischen 30 und 50 Jahren begegnen, chronologisch fort. Nachdem wir im letzten Artikel die Sinnsuche mit Mitte 30 unter dem Transit Saturn Quadrat Saturn besprochen haben, folgt nun ein echter Prüfstein für die Jahrgänge von 1930 bis 1980:

Teil 2: Pluto Quadrat Pluto

Die Jahrgänge vor 1930 haben diesen Transit erst in späteren Jahren, in ihren 50er und 60er Jahren, erlebt. Die Jahrgänge, die bis 1980 folgten, trifft dieser Transit dagegen mitten im Leben, zwischen Ende 30 und Ende 40. Die Generation, die dann in den 1990er Jahren geboren wurde, erlebt den Transit erst wieder später in den 40er und 50er Jahren.
Der Transit kann eine der härtesten Prüfungen im Leben darstellen. Selbstverständlich hängt das auch von der Stellung des Pluto in der Radix ab. Wenn dieser in eine Aspektstruktur eingebunden ist, wird auch dieses durch das Quadrat aktiviert und herausgefordert.

Das Quadrat bringt das hervor, was in uns gärt und rumort: Unsere Frustrationen und Unzufriedenheiten kommen ans Licht.
Das an sich kann auch etwas positives sein, denn erst dieses Bewusstsein, bringt uns dazu etwas zu unternehmen gegen das, was uns stört und bedrückt. Vor diesem Transit zu fliehen, ist keine gute Reaktion, denn er hat etwas Zwingendes und stellt eine Gelegenheit dar. Wird diese nicht wahrgenommen, kann das weitreichende Folgen haben, die unser Leben langfristig negativ beeinflussen kann. Alles Überholte und Unbrauchbar gewordene kann nun erkannt und verändert werden.

Das Problem an der Sache ist allerdings tiefer gehend, weil dieser Transit uns sehr empfindlich berühren kann und unser mühsam gepflegtes Selbstbild ins Wanken bringt. Dann leisten wir besonders starken Widerstand, denn es geht um die Punkte unserer Seele, wo wir am verwundbarsten und unter Umständen auch verabscheuungswürdigsten sind. Dies sind die Abstellkammern unseres Selbst. Das Quadrat drängt uns zu wichtigen Veränderungen im Leben, aber aus einen ganz bestimmten Grund haben wir Angst davor oder finden immer neue Gründe, die es schwierig machen, die Veränderungen umzusetzen.

Unter dem Einfluss eines Pluto/Pluto-Quadrats brauchen wir etwas das uns irgendwie gefangenhält und für das wir uns dann leidenschaftlich engagieren können. Oft sind es Beziehungen, die in dieser Zeit in eine Krise verfallen: Beziehungen, die ihre Lebendigkeit verloren haben, geraten in eine Krise, weil die leidenschaftliche Bedürfnisse, die das Quadrat weckt, nicht mehr erfüllt werden. Viele Menschen fliehen dann in Affären, in denen sie ihre Leidenschaft neu entdecken. Es ist vielfach ein Spiel zwischen dem Wunsch, die Beziehung zu erhalten und dem Drang sie zu zerstören.

In der Phase des Transit können wir auch mit besonders schmerzlichen Erfahrungen aus der Kindheit in Erfahrung. Diese Gefühle und emotionalen Komplexe sind meist tief in unserem Inneren gebunden. Während des Transits drängen sie nach oben und wollen bearbeitet werden. Meist sind es Ereignisse, die mit dem Haus, in Verbindung stehen, in dem sich der Transit-Pluto und der Radix-Pluto befinden. Dort liegen unsere Wunden und schwächsten Punkte, vor denen wir uns nun nicht mehr abschirmen können. Pluto will eine Auseinandersetzung mit ihnen herbeiführen, die uns am Ende zu Wachstum verhilft. Abwehr beraubt uns in diesem Fall einer Gelegenheit, unser Potential voll auszuschöpfen.

und selbstverständlich hat Pluto auch immer etwas mit dem Tod zu tun. Etwas Altes stirbt und macht Platz für etwas Neues. Symbolisch betrachtet treten wir in eine neue Lebensphase.
Auch eine reale Begegnung mit dem Tod ist möglich. Ein Elternteil stirbt, ein Freund oder Kollege stirbt früh. Wir altern alle und das wird uns nun meist das erste Mal richtig bewusst. Fragen tauchen auf: Was können wir noch tun, was haben wir versäumt, was haben wir eigentlich bis jetzt mit dem Leben angefangen? Uns wird dann deutlich, dass wir Veränderungen vornehmen müssen, um die Zeit, die uns bleibt, in erfüllenderer Weise zu nutzen.

Das Quadrat Pluto/Pluto ist aber nicht nur eine Gelegenheit, sich mit unserer Psyche zu beschäftigen, sondern auch mit den größeren Zusammenhängen, den Wahrheiten und Gesetzen, die unser Dasein bestimmen. Kurzum es ist auch eine Zeit, die uns mit den kosmischen Zusammenhängen in Kontakt bringt und uns damit einen Impuls für eine astrologische Beschäftigung gibt.



Sie haben diesen Text gern gelesen und möchten sich vielleicht dazu äußern oder eine Frage stellen? Wir beantworten jede Frage und freuen uns auf ein Kommentar. 



helen fritsch

Sie überlegen, sich astrologisch beraten zu lassen?
Nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf.
Das Sekretariat is Mo. - Do. von 16:00 bis 18:00 Uhr für Sie da.
Tel.: 040 - 280 509 50; sekretariat@astropraxis.de
Helen Fritsch, gepr. Astrologin DAV

 
Roten Faden Horoskop

Den roten Faden erkennen

Astrologie für Einsteiger

Ins Schwarz treffen

Ins Schwarze treffen

Astrologie für Fortgeschrittene

Astrologische Symbole stellen die typischen Werkzeuge dar, mit deren Hilfe Experten in der Lage sind, sinnhafte Zusammenhänge zu erfassen und kreative Lösungswege zu entwickeln. Doch wie gelingt es, den roten Faden zu erkennen? Wie lassen sich Analyse und Intuition mit einander verbinden? Für unsere innovativen Lernkonzepte wurden wir mehrfach ausgezeichnet.

Staatlich zugelassener Astrologie-Fernkurs des Deutschen Astrologen-Verbandes.

Mit erstaunlicher Präzision offenbart die psychologische Astrologie tiefer liegende Zusammenhänge. Sie interessiert sich für Fragen wie: Warum geschieht etwas? Welche Bedeutung haben bestimmte Ereignisse? Wer bin ich? Wer ist der andere? Was ist meine Lebensaufgabe und wohin geht die Reise? Schritt für Schritt zeigen wir Ihnen, wie Ihre Deutung an Präzision gewinnt.

Staatlich zugelassener Astrologie-Fernkurs des Deutschen Astrologen-Verbandes.