Blog

Ist der Wille ein Schlüssel zum Erfolg? Astrologische Faktoren beschreiben unsere Wirkkraft im Leben
Planeten

Ist der Wille ein Schlüssel zum Erfolg? Astrologische Faktoren beschreiben unsere Wirkkraft im Leben

In unserer kurzen Serie beschäftigen wir uns aus astrologischer Sicht mit dem Willen und den Wegen, auf denen wir versuchen, etwas im Leben zu erreichen: Wie können wir Erfolg haben und uns und andere motivieren? Die Erfahrung, ganz in unserer eigenen Kraft zu sein und Selbstwirksamkeit zu erleben, ist eine äußerst positive und kann uns wahre Glücksgefühle bescheren.

Aus astrologischer Sicht stellen wir uns dazu verschiedene Fragen, denen wir uns mit den Horoskop-Stellungen der astrologischen Faktoren nähern können: Wo liegt der Ursprung dieser Kraft? Wirkt sie gelenkt oder ungezügelt? Wofür wird sie gebraucht? Und mit welcher Absicht und Motivation wird sie eingesetzt?

Um die eigene Kraft besser nutzen zu können, ist es wichtig, Klarheit darüber zu gewinnen. Wir analysieren in dieser Serie die Horoskopfaktoren, die wir mit dem Willen assoziieren. Der Mars und die Sonne, aber auch Saturn und Pluto beschreiben mit ihrer Horoskop-Stellung, wie der Wille individuell zum Ausdruck kommt. Im ersten Teil der Serie haben wir uns dem Mars gewidmet. Nun folgt die Sonne.

Sonne

Aus den Betrachtungen zum Mars ergab sich Folgendes: Wurde die Willenskraft in den Entwicklungsphasen der Kindheit und Jugend geschult und konnte sich weiterentwickeln, erleben diese Menschen eine reife Willenskraft und können ihren Willen bewusst und absichtsvoll einsetzen. So kann die Mars-Energie zum Werkzeug und zur Hilfe für die Ich-Kraft der Sonne werden.

Mit der Kraft der Sonne sind wir ganz bei uns. Wir erleben Identität. Die Ich-Kraft des Willens ist dabei darauf ausgerichtet, für die eigenen Anliegen und Absichten einzustehen und die eigenen Ziele zu bestimmen.
Die Willensenergie der Sonne ist anders als die des Mars. Mit der Sonne bestimmen wir, was getan und erreicht werden soll. Manchmal möchte man vielleicht nichts erreichen, sondern etwas behalten oder sich behaupten – auch darum geht es bei der Sonne. Archaische Bilder von der Sonne als König und dem Mars als Krieger zeigen genau dies: Die Sonne bestimmt über das Was und Warum und wählt unter Umständen auch die Mittel – der Mars ist dann derjenige, der ausführt und handelt.
Es geht also darum, den Mars zu leiten und zu lenken. Der Mars dient den höheren Zielen der Sonne. Die Sonne sorgt dafür, dass der Mars in passender Weise zum Ausdruck kommen kann.
Sonne und Mars sind ein Team. Es ist wichtig zu erkennen, was für das eigene Wesen essenziell ist. Dann können wir dafür sorgen, all das zu tun, was zu unserer Erfüllung notwendig ist.

Blicken wir einmal auf die unterschiedlichen Elemente: Mit der Sonne im Feuerzeichen geht es unter anderem um Freiraum, Bewegung und Anerkennung. Der Mars packt das Ganze dann in entsprechende Aktivitäten, die genau das ermöglichen. Mit einer Erde-Sonne braucht der Horoskopeigner Sicherheit, Verlässlichkeit und klare Verhältnisse. Der Mars wiederum wird auf seine Art und Weise entsprechend seines Zeichenhintergrunds aktiv werden und Tätigkeiten in Angriff nehmen, die diesen Wünschen Raum geben. Bei harmonischen Aspekten ist dies selbstverständlich leichter als bei Spannungsaspekten.
Bei harmonischen Aspekten ist dies selbstverständlich leichter als bei Spannungsaspekten.

So klar, wie es hier klingt, ist die Sache mit dem individuellen Sonnen-Willen jedoch manchmal keineswegs. Wir brauchen ein klares Bewusstsein über unser Ich: Wer bin ich wirklich und was will ich eigentlich? Wir erleben dann problematische unbewusste Identifizierungen mit der Sonne oder projizieren unseren Willen auf andere bzw. geben ihn an sie ab.

Bei einer unbewussten Sonne wird unsere Willensenergie gelenkt, und zwar durch den Herrscher des Sonnenzeichens. Anliegen, Themen und Bedürfnisse dieses Planeten bestimmen über die Ziele und Absichten der Sonne mit. Besonders wichtig ist dies für Menschen mit einer Löwe-Sonne, die in diesem Fall stark auf Anerkennung und Bewunderung durch andere angewiesen sind. Es ist wichtig, ein entwickeltes Bewusstsein in Bezug auf das eigene Ich zu erlangen, um eine solche Fremdbestimmung zu überwinden.

Wird der Wille der Sonne dagegen projiziert oder an andere abgegeben, entstehen andere Probleme. Diese Menschen erhalten dann die Macht, über unsere Befindlichkeit und die Entfaltung und Erfüllung unserer Persönlichkeit zu entscheiden. Die Betroffenen suchen sich dafür meist Autoritätsfiguren oder Personen, die bewundert werden. Väter, Partner, Stars oder Führungsgestalten können diese Rollen einnehmen. Dem, was diese Menschen tun, wird nachgeeifert. Die fremden Ziele werden zu den eigenen gemacht.

In unserem Ich liegt jedoch eine ureigene innere Kraft. Es gilt, diese im Leben zu entdecken und die Erfahrung zu machen, dass sie die Quelle des Sonnen-Willens ist. Es gibt keine befriedigendere Erfahrung, als das eigene Wesen in der Welt zum Ausdruck zu bringen. In seiner Kraft zu sein, bedeutet somit, vom Verhalten, von der Anerkennung, von Lob und Kritik in der eigenen Umwelt unabhängig zu sein.

Im dritten und letzten Teil dieser Serie werden uns dann mit den äußeren Faktoren Saturn und Pluto befassen.


Lesen Sie jetzt:

Möchten Sie jeden Monat astrologische Inspirationen erhalten? Melden Sie sich zum Newsletter an.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden