2019 28 November

Der Schütze und die Liebe

geschrieben von Claudia Schulz – AstroPraxis
Der Schütze und die Liebe
Der Schütze und die Liebe - AstroPraxis

Der Schütze und die Liebe

Für den Schützen ist Partnerschaft vor allem eines: eine den Horizont erweiternde abenteuerliche Reise für zwei! Im Symbol des bogenschießenden Zentauren, der seinem weit hinter den Horizont abgeschossenen Pfeil nachjagt, erschließt sich bereits sehr deutlich, was den Schützen antreibt: Er hat eine hochfliegende Idee ... Sie liegt allerdings nicht im gegenwärtig sichtbaren Bereich, sondern beflügelt seine optimistische Vorstellung von dem, was die noch unsichtbare Zukunft für ihn bereithält.

So wird er nicht müde, auch in der Liebe seine Ideale zu verfolgen und sein Gegenüber mit Begeisterung dorthin mitzunehmen. Gemeinsam dem Leben einen Sinn geben, das allein kann nur der Grund sein, warum Menschen sich verbinden – davon ist der Schütze überzeugt ... Oder? Anderer Ansicht? Macht nichts, der Schütze ist ein exzellenter Motivator für sich und seine Umgebung. Gerne verkündet er seine Sicht der Dinge, die auf edlen Überzeugungen sowie auf Achtung und Liebe gegenüber dem Leben fußt.

An seiner Seite kann Mann/Frau in geistiger und räumlicher Hinsicht Weite entdecken: Großzügigkeit, eine liberale und dennoch von hohen Idealen getragene Betrachtungsweise, lässt eine Weltoffenheit entstehen, die weit über den Alltag hinausweist.
Alltag?? An der Seite eines Schützen sollte dieser nicht zu flach ausfallen.
Nutzorientierter Pragmatismus, verstricktes Einsinken oder kühle Rationalität sind der jeweilige Stoff, bei dem der Schütze auf und davon geht – entweder tatsächlich, oder doch zumindest im Geiste. Für ihn muss immer eine Kerze, ein Leuchtfeuer brennen, was selbst in der dunkelsten Nacht Orientierung bietet und die Hoffnung darauf, dass auch die guten Zeiten real sind, der Alltag nicht nur grau ist, sondern von überzeugendem Tun durchdrungen.

Tja, wer sich auf den Schützen einlässt, sollte die Fähigkeit besitzen, ihm vertrauensvoll seine Bewegungsfreiheit zu lassen. Bremsklötze, Einengung? So etwas kann sein ganzes Feuer entfachen und fanatisch-wilden Zorn hervorbringen ... Allerdings nicht für lange: Der Ausbruch geht so schnell vorbei, wie er gekommen ist. Eventuell hinterlässt der Schütze auch ein paar schwer getroffene Wassermimosen – für Verständnis hat er jedoch keine Zeit, er stürmt bereits wieder frohgemut dem Horizont entgegen.

Das Gegenüber kann gerne mitkommen, er ist schließlich nicht nachtragend.
Gelingt es diesem Gegenüber, den sprühenden Optimismus des Schützen zu lieben und ihm seine Freiräume zu lassen, so wird die Partnerschaft sicherlich zu einer aufregenden, nie endenden Reise – hinter den Horizont ...

Der Schütze-Mann mag etwas schillernd Intellektuelles an sich haben. Stets ist er auf Reisen – bevorzugt auf geistiger Ebene, mit ihm lässt es sich angeregt über Gott und die Welt philosophieren. Seine Weltläufigkeit, sein ansteckender Humor kann für eine Partnerin sehr anziehend sein. Hat sie eine Erdbetonung, so ist es denkbar, dass ihm erst einmal aller Alltagskram abgenommen wird. Seine Hemden sind gebügelt, das Essen zubereitet, und alles ist sauber und wohl überschaubar ... Mag ja sein, dass dem Schütze-Mann das anfangs recht angenehm erscheint. Auf Dauer wird ihm dies bei seiner Suche nach Wachstum jedoch bald als sinnentleert vorkommen. Wo bleibt die Dynamik? Die freie Entfaltung des Geistes? Fliegt hier überhaupt noch irgendwer oder irgendwas? Das Leben bierernst zu nehmen, ist nun gar nicht sein Ding.

Es kann dem Schütze-Mann passieren, dass er sich als nicht bindungsfähig erlebt. Er hat eventuell Angst, an pragmatischen Anforderungen der Zweisamkeit zu scheitern, hält vielleicht die Kluft zwischen fantastischer Romantik und realer Wirklichkeit für zu groß, als dass er sie überbrücken könnte. Seine großartigen Ideen: eine Scherbenspur aus gescheiterten Verbindungen und nicht geglückten Vorhaben. Zurück bleibt eine Schutzmauer aus Zynismus und Arroganz.

Was nun? Es ist wichtig, dass der Schütze-geprägte Mann erwachsen wird. Dazu braucht er Freiheit, um wandern zu können, sein Herz zu weiten für tiefes Wissen und Verstehen. Es ist seine Aufgabe, eigene Ideale und Sinn in sein Leben zu bringen, sich darin selbst zu zentrieren, anstatt die Partnerin bindendes Zentrum sein zu lassen. Schafft sie es, ihm diesen Raum zu gewähren, so wird sie sicher nicht nur zu Anfang von ihm fasziniert sein.

Die Schütze-Frau benötigt viel persönliche Freiheit. Eine Bindung wird sie nicht unbedingt schnell eingehen, sie kann allein lebend sehr glücklich sein. Hat sie Kinder, so wird sie diese möglicherweise lieber allein aufziehen, statt sich ihrer Freiräume berauben zu lassen. Ein Hausmütterchen ist sie jedenfalls ganz sicher nicht. Ein Partner, der sich für die Schütze-Frau interessiert, sollte Interesse daran haben, zu philosophieren und zu diskutieren, Meinungen auszutauschen und stets offen zu sein für neue Begegnungen.

Besitzansprüche meldet er allerdings besser nicht an, sonst wird er die Unabhängigkeit der Schütze-geprägten Frau zu spüren bekommen, ebenso wie ihre wenig schmeichelhafte Art, die Dinge beim Namen zu nennen. Sie ist zu instinktsicher, um sich mit Diplomatie aufzuhalten, und kann empfindlichen Seelen durchaus als grob und beleidigend erscheinen. Zu kämpfen und schließlich einfach zu verschwinden, ist für sie jedenfalls kein Problem.

Das Problem sind eher enge Bindungen.
Schafft sie es, in einer Beziehung den Glauben an die Liebe zu bewahren, und gelingt es ihrem Partner, ihr den dazu nötigen Freiraum zu lassen, so kann ihr Optimismus die gemeinsame Zukunft tragen und die Liebe wachsen lassen.

Der Partner mit ...

... Schütze-Sonne
will als Mann seine Partnerin begeistern;
liebt als Frau den überzeugenden Mann.

... Schütze-Mond
fühlt sich als Mann wohl mit einer weltoffenen Frau;
hat es als Frau gern, bewundert zu werden.

... Schütze-Mars
möchte als Liebhaber vollkommen sein;
liebt als Frau den gebildeten „Mann von Welt“.

... Schütze-Venus
sucht als Mann die stolze Optimistin;
ist als Frau idealistisch und aufrichtig.

... Schütze-Deszendent
findet in einem Du zielstrebige Orientierung.

Gelesen 175 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 28 November 2019 10:45
Tweet
Mehr in dieser Kategorie: « Der Skorpion und die Liebe
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten