2010 26 Oktober

Welche Persönlichkeit steckt hinter dem Friedensnobelpreisträger 2010?

geschrieben von

Der Preisträger des diesjährigen Friedensnobelpreises kommt aus China und heißt Liu Xiaobo. Wer ist dieser im Westen recht unbekannte Vorkämpfer der freiheitlichen Bürgerrechte?

Liu Xiaobo erhält am 10. Dezember in Oslo den Friedensnobelpreis und ist damit der Nachfolger des US-Präsidenten Barack Obama. Während über Obama fast alles bekannt ist, erscheint der chinesische Dissident und Schriftsteller Vielen als unbeschriebenes Blatt.

Liu Xiaobo wird den Nobelpreis nicht in Empfang nehmen können, sitzt er doch seit einem Urteil wegen Untergrabung der Staatsgewalt am 25.12.2009 eine elfjährige Haftstrafe ab. Eine Haftstrafe, die er wegen der Macht seiner Worte absitzt, die dem Regime in China als zu gefährlich erscheinen, wie aus der Begründung des Nobelpreiskomitees auf der Internetseite der Tagesschau hervorgeht: "Das norwegische Nobelkomitee hat den Friedensnobelpreis 2010 an Liu Xiaobo für seinen langen und gewaltlosen Kampf für fundamentale Menschenrechte in China vergeben. Das norwegische Nobelkomitee ist seit Langem der Überzeugung, dass es eine enge Beziehung zwischen Menschenrechten und Frieden gibt“.

LiuLiu wurde am 28.12.1955 in Changchun geboren. Wir schauen uns die Mittagsstände an seinem Geburtstag an und sehen den Freund der Literatur und Schriftsteller mit dem Mond im Zeichen Zwilling. Bevor Liu seine Haftstrafe antrat, studierte er Literatur und machte dort auch seinen Doktortitel. 2003 wurde er zum Präsidenten des chinesischen PEN-Clubs, einer Schriftstellervereinigung, die sich für die von der Unterdrückung der freien Meinungsäußerung Bedrohten einsetzt, gewählt. Die Ballung fixer Zeichen, besonders mit Mars und seinem Dekadenherrscher Saturn im Skorpion gibt ihm große Beharrlichkeit und Härtnäckigkeit bei der Verfolgung seiner Ziele. Liu ist keinen Fußbreit von seinen Standpunkten abgewichen, auch vorher verbüßte Haftstrafen haben seine Meinung nicht gebrochen. Fixe Zeichen verfügen über ein großes Reservoir an Kraft und Energie – diese wird Liu auf seinem weiteren Weg gebrauchen können.

Wir finden bei Liu ein enges Quadrat zwischen Saturn und Pluto. Interessanterweise steht dieser Aspekt auch für Autoritätskonflikte, weil man Tabus und Formen niederreißen möchte. Die Charta 08, für deren Schriftführerschaft er nun im Gefängnis sitzt, hat Tabus, wie die chinesische Parteidiktatur massiv in Frage gestellt und die Autoritäten herausgefordert. Dieser Aspekt kann dafür stehen, dass man triumphiert, es aber auf dem Weg dorthin viel Schweiß und Tränen kostet, wenn man seinem Wunsch, das Unterste nach Oben zu kehren, Ausdruck verleiht – wünschen wir Liu Xiaobo, dass sein Weg zu einem Triumph für die Freiheitsrechte wird.

Gelesen 17489 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 11 März 2015 12:16
Tweet
Stefan Ringstorff

Alle Beiträge von

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten