2017 22 September

Blick in die Zukunft

geschrieben von

Blick in die Zukunft

Methoden Vielfalt in der AstrologieDie Sekundärprogressionen näher betrachtet

Die Astrologie verfügt über zahlreiche Prognosemethoden. Bildhafte Beispiele sollen die wichtigsten erläutern, bevor wir uns einer Methode widmen, die vielen angehenden Astrologen Rätsel aufgibt. Die Rede ist von den Sekundärprogressionen. 

Die Transite. Wenn wir uns als Analogie einen Garten vorstellen, dann beschreiben Transite das Wetter, also die äußeren Umstände und Einflüsse, die auf die Pflanzen einwirken: Wann gibt es Regen, wann scheint die Sonne?
(Beliebteste Methode)

Das Solar beschreibt, was das Wachstumsziel eines Jahres ist – ob es ein Jahr ist, in dem die Pflanze viele Früchte trägt, welche Nahrung sie in diesem Jahr besonders braucht, ob sie in diesem Jahr in die Breite oder in die Höhe wachsen wird.
(Beliebte Methode)

Die Primärdirektionen und die Sonnenbogendirektion. Sie lösen eine Veränderung in meinem Garten aus. Durch die Anwendung von Pestiziden in riesigen Monokulturen, die meinen Garten umgeben, wurden die Bienen orientierungslos und verhungerten. Meine Obstbäume konnten von ihnen daher nur unzureichend bestäubt werden und trugen wenig Früchte.
(Methode, die einige Experten nutzen)

Die Stundenastrologie. Sie beantwortet konkrete Fragen: Soll ich hier noch ein Beet anlegen oder an dieser Stelle lieber eine Sitzecke in meinem Garten gestalten? Was ist besser? Können wir in drei Monaten in meinem Garten feiern? Wird das Wetter dafür gut genug sein?
(Gängige Methode, wenn man der klassischen Astrologie kundig ist)

Die Elektionen. Sie ermöglichen es, günstige Termine zu finden. Wenn ich auf meinem Grundstück ein Haus bauen möchte, kann ich einen günstigen Termin für die Grundsteinlegung bestimmen. Für die Aussaat meines Gemüsebeetes verspricht ein Bauerkalender gute Ernte. 
(Beliebte Methode für Terminwahlen)

Die Sekundärprogressionen. Sie beschreiben, was für ein Wachstumsprogramm in den Samen angelegt ist – wann wird die Pflanze blühen und Früchte tragen? Progressionen gehören zwar zu den Prognosemethoden, aber sie scheinen sich am wenigsten für die Voraussage der Zukunft zu eignen. Denn egal, was geschieht: Sie beschreiben, welche Bedeutung wir den Dingen beimessen, was unser geistiges Idealbild ist. Insofern sind sie grundsätzlicher als Transite, die sich stärker als konkrete Auswirkungen manifestieren, oder als Solare, die die Motivation eines bestimmten Lebensjahres widerspiegeln.
(Beliebte Methode bei Experten)

Eine gute Methode, die „Wirkungsweise“ der Progressionen nachzuvollziehen, ist daher die Metagnose – also die Rückschau auf die eigene Biografie unter dem Gesichtspunkt der Progressionen.

Im folgenden Beispiel soll dies anhand des Zeichenwechsels einer progressiven Sonne veranschaulicht werden:

Die Horoskopeignerin hat eine Stier-Sonne, die in ihrer Jugend durch das 12. Haus und in das Zeichen Zwillinge läuft. Die Person wird dadurch nicht vom Stier zum Zwilling, aber ihr Bewusstsein (Sonne) richtet sich auf Wissen und Literatur (Zwillinge), die sich mit der Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit (H12) beschäftigt: Sie studiert Philosophie und interessiert sich für Esoterik. Ihr Interesse daran ist so stark, dass dieses Wissen ihr Weltbild prägt. Sie identifiziert sich mit dem entsprechenden geistigen Ideal (Sonne). Beruflich interessiert sie sich für Musik und die Medienwelt und arbeitet 20 Jahre in dieser Branche – hinter den Kulissen (H12) vermittelt sie Playlists, akquiriert Interviews und begleitet Künstler auf Promotion-Touren. Ein sehr kommunikativer Beruf mit einem „sphärischen“ Inhalt, der gut zu Zwillinge und H12 passt, denn es ist auch eine glitzernde Traumwelt, in der sie arbeitet, wo die Künstler selten so sind wie das, was sie verkörpern.

Dann wechselt die Sonne progressiv in den Krebs – immer noch im 12. Haus. Während dieses Übergangs wird der Horoskopeignerin bewusst, dass andere berufliche Ziele an Bedeutung gewinnen. Längst ist klar, dass die Traumwelt der Musikbranche Bedürfnisse nach Geborgenheit und seelischer Stabilität nicht erfüllt. Künstler und Mitarbeiter in der Branche sind erschreckend oft innerlich leer und ausgebrannt.
Die Horoskopeignerin interessiert sich zunehmend für das seelische Wohl (Krebs) anderer und möchte helfen, indem sie psychologische und astrologische Beratungen gibt. Sie kehrt der Musikbranche den Rücken, greift ihr bereits erlerntes Wissen wieder auf, erweitert es um den Heilpraktiker in Psychotherapie sowie andere psychologische Ausbildungen und macht sich als Astrologin selbständig.

Fazit: Man hätte diese Entwicklung nicht in dieser konkreten Auswirkung voraussagen können, und natürlich sind auch zugleich Transite wirksam. Die Veränderungen im äußeren Leben sind eine Folge der bewussten Ideale, die sich infolge? der progressiven Zeichen- und Hausstellung verändern. Die Horoskopeignerin ist jedoch immer noch Stier, wobei die progressive Bewegung der Sonne ihr hilft, die Stierqualitäten wie Ausdauer, Zuverlässigkeit, Genuss, Zufriedenheit, Dankbarkeit und materielle Sicherheit in andere Richtungen weiterzuentwickeln.

Gelesen 2300 mal Letzte Änderung am Dienstag, 03 Oktober 2017 06:02
Tweet
Helen Fritsch

Alle Beiträge von

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten