2011 14 März

Drohende Atomkatastrophe in Japan

geschrieben von

Das Erdbeben, der Tsunami und seine katastrophalen atomaren Folgen: Was Uranus und Pluto damit zu tun haben könnten.

Fukushima-1
Bild: gemeinfrei

Am 11. März bebte die Erde im Pazifik vor der japanischen Küste wie kaum ein anderes Mal zuvor – 9,0 zeigte die Richterskala an. Ein Seebeben, das einen Tsunami erzeugte, der Japan in einigen Teilen fast hinfort riss und den Rest des Landes kräftig durchschüttelte. Japan war vorbereitet wie kein anderes Land auf dieser Erde, wusste die Bevölkerung doch durch zahlreiche Trainings, wie in einer solchen Situation zu verfahren sei.

Und so ist die Reaktion auch sehr wenig von Panik und vielmehr von Haltung bewahren geprägt. Das Krisenmanagement, was die Schäden an Leib und Leben, Häusern und Straßen betrifft, scheint gut zu funktionieren. Was leider überhaupt nicht funktioniert und von zunehmender Eigendynamik eines vom Menschen nicht mehr beherrschbaren Systems geprägt ist, ist der Umgang mit den Schäden in mittlerweile drei Atomkraftwerken. Insbesondere in Fukushima ist die Situation vollkommen außer Kontrolle geraten und zwei Reaktoren stehen vor dem GAU.

Am 12. März trat Uranus in das Widderzeichen und beendete damit seinen Zyklus, um einen neuen Lauf durch den Tierkreis zu beginnen. Mit dem Wechsel von Uranus wurden die Probleme in den japanischen Reaktoren gewahr.

Wie jeder der äußeren Planeten ist auch das Wesen des Uranus von kollektiver Natur. Er weist uns auf bedeutende Entwicklungen für die gesamte Menschheit hin. Einer, der ihm zugewiesenen Bereiche ist Elektrizität und Atomenergie. Wir leben seit dem Eintritt von Jupiter in das Widderzeichen in Zeiten hoher Dynamik und allgemeiner Beschleunigung, die mit dem Wechsel von Uranus weiter entfacht wurde und zum Frühlingsanfang ihren Höhepunkt erleben wird, wenn sich auch noch Sonne und Merkur in dieses Zeichen hinzu gesellen. Dieser Ausbruch von Energie ist unkontrolliert und schwer beherrschbar und beeinflusst momentan vor allem die genannten Bereiche von Uranus. Und doch weist er uns auf etwas tiefergehendes hin – das atomare Zeitalter geht zu Ende, weil wir als Menschen nicht in der Lage sind, die Folgen der Nutzung der Kernenergie zu beherrschen. Die Welt steht Kopf und wir können nur hoffen, dass es sich dabei um einen historisch markanten Wendepunkt zum Guten handelt.

Bmu_atomaussieg2In der Folge können wir auf einen von Normen befreiten Geist hoffen (Sonne/Uranus-Konjunktion zum Frühlingsanfang), auf den wirklich revolutionären Geist von Uranus im Widder. Die zupackende Energie der Kardinalzeichen (Sonne, Jupiter, Uranus in Widder, Saturn in Waage, Pluto in Steinbock) wird uns bei den Bewältigung der unmittelbaren Folgen zur Tat antreiben.

Pluto in Steinbock ist der Mahner; derjenige, dessen Kräfte im Erdinneren wurzeln, zeigt uns mit einem Erdbeben und dessen Folgen für die hoch technisierte Welt Grenzen auf. Er konfrontiert uns schonungslos mit unserer Existenz, mit der wir achtsam umgehen sollten, um nicht in den Abgrund zu stürzen. Wenn wir verdrängen und beschönigen, erteilt uns Pluto im Steinbock eine Lehre und zwingt uns Verantwortung für unser Leben zu übernehmen. Genau darin liegt die große Chance – in der radikalen Abkehr von einer gescheiterten Technologie, die nun mit ihren Folgen einmal wieder die Menschheit bedroht. Das ist aber nicht bedrohlich, weil es Alternativen gibt. Der Pioniergeist von Uranus im Widder wird uns den Weg weisen, technologische Erneuerungen und Erfindungen gewinnbringend einzusetzen.

Der seit 2010 durch ein Quadrat von Uranus und Pluto laufende Paradigmenwechsel hält weiter an und wird uns noch bis 2015 begleiten. Wir haben die Chance, den Wechsel positiv zu gestalten.

Gelesen 15181 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 11 März 2015 12:05
Tweet
Stefan Ringstorff

Alle Beiträge von

5 Kommentare

  • Kommentar-Link Helen Fritsch Donnerstag, 07 April 2011 07:31 gepostet von Helen Fritsch

    Hallo zusammen,
    In der Astrologie bringt es nichts, in „Entweder-oder-Kategorien zu denken. Also ist Pluto oder eher Uranus für eine Katastrophe bspw. zuständig, sondern immer lieber mit einer „Sowohl-als-auch-Behauptung“ arbeiten.

    Claude Weiss, einer der größten Mundan-Astrologe schreibt:
    „Die Verbindung zwischen Uranus und Pluto ( in Fukishima und Tschernobyl an den Hauptachse ihrer Horoskope) steht symbolisch für die Atomtechnologie, für die Elemente Uran und Plutonium sowie für den Menschen, der als Zauberlehrling hilflos den Kräften gegenübersteht, die er entfesselt hat“ In: Astrologie Heute, Nr. 150, April/Mail 2011, S. 17

    „Dass der Ingress* des Uranus ins Widderzeichen mit Atomtechnologie zu tun haben kann, ergibt sich aus folgenden Zusammenhängen, die wir erstmals in ASTROLOGIE HEUTE Nr. 3 (Okt./Nov. 1986) beleuchteten.
    So weist die Zeit um den 12.-14 März aufgrund der Gradzahl der Sonne eine stark Affinität zu Uranus, Pluto und Atomtechnologie auf: Die Entdeckung des Plutos wurde am 13 März 1930 bekannt gegeben, dem Geburtstag von Percival Lowell (13. März 1833), der die Existenz des Pluto bereits 1915 rechnerisch ermittelt hatte. Der 13. März ist im Weiteren Jahrestag der Entdeckung des Uranus durch William Herschel (13. März 1781). Schließlich ist von Interesse, dass Albert Einstein mit der gleichen Sonnenstellung auf 22-23 Grad Fische am 14. März geboren wurde.
    Ein weiterer Bereich, der aufgrund des ersten Kettenreaktion und diverser Horoskope aus der Historie der Kernenergie von Bedeutung erscheint, sind die Grade 7-11 Zwillinge/Schütze. Auf dieser Achse – die der Gradzahl der letzten Neptun/Pluto –Konjunktionen entspricht – stehen der Mond und die AC/DC-Achse des für Tokio berechneten Uranus-Ingress.“ In: Astrologie Heute, Nr. 150, April/Mail 2011, S. 19.

    *Ingress= Zeichenübergang eines Planten, Anmerkung H.F.

    Viele Grüße
    Helen

  • Kommentar-Link Claus Dieckmann Mittwoch, 30 März 2011 12:08 gepostet von Claus Dieckmann

    Ich glaube nicht, dass Atomkraft = Pluto ist !

    Plutonium = Pluto

    Uran = Uranus

    Da bei der Atomkraft fast ausschließlich Uran als Spaltmaterial angewandt wird, würde ich die Atomkraft mehr dem Uranus zuordnen.

  • Kommentar-Link Sascha Freitag, 25 März 2011 13:25 gepostet von Sascha

    Atomkraft = Pluto!

  • Kommentar-Link Claudia Schulz Dienstag, 22 März 2011 14:09 gepostet von Claudia Schulz

    Uranus hat sein Debüt, bei seinem Eintritt in den Widder, wahrhaftig mit einem Paukenschlag gegeben. Anders kann man das kaum nennen. Wer jetzt noch nicht gemerkt hat, dass Umdenken und Handeln entgegen dem bisherigen Mainstream angesagt ist, legt sich mit einer Energie an, die möglicherweise noch mehr im Petto hat.
    Die Chancen dieser Kraft sind allerdings groß und im pionierfreudigen Widder wird damit eine Zeit eingeleitet, die uns unerwartete Einsichten bescheren kann und die „Daniel Düsentriebs“ dieser Welt dazu auffordert, im Sinne von mehr Humanität und sozialem Geist, die Menschheit und damit auch die gesamte Welt hin zu echtem Fortschritt zu lenken, mit einer echten Zukunftsperspektive.

    Mars im Widder?
    Man könnte zunächst einmal nichts Gutes vermuten – insbesondere in bezug auf die Situation in Nordafrika und den Ländern, in denen sich mehr und mehr Protest regt, gegen die Regierenden. Mars ist schließlich nicht umsonst der Kriegsgott.
    Mars ist aber nicht nur ein kriegslüsterner Haudegen, der nichts als Blut sehen will, sondern auch der pionierhafte Streiter für eine ehrliche Sache. Sein Auftauchen im – bereits gut gefüllten - Heimatzeichen braucht sicher nicht beschönigt zu werden ... und doch gibt es eben auch die Hoffnung auf seine andere Seite, die – unter einer klugen Führung – den Weg frei machen kann, für die Reformen und Veränderungen, die in Zukunft notwendig sind.

    Immerhin steht dieser „geballten Ladung“ Saturn gegenüber, der dazu auffordert, dennoch einen fairen Ausgleich walten zu lassen. Auch hier mag das Prinzip Hoffnung gelten, dass er sich in all’ dem Getöse doch trotzdem noch ein wenig Gehör verschaffen kann.

  • Kommentar-Link Marina Bernaroli Mittwoch, 16 März 2011 08:56 gepostet von Marina Bernaroli

    Man sollte jetzt nicht nur Japan im Blickfeld haben. Die Unruhen in Nordafrika gehören auch dazu. Auch bei uns ist vieles im Umbruch - die Menschen sehen die Politiker kritischer als je zuvor. Der Hunger in der Welt. Die Reichen beuten die Armen aus. Schlimme Zustände!!!

    Was wird erst geschehen, wenn bald Mars in den Widder wechselt?

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten