Blog

Zum 60. Geburtstag – Erinnerungen an Prinzessin Diana und ihr Horoskop
Persönlichkeit

Zum 60. Geburtstag – Erinnerungen an Prinzessin Diana und ihr Horoskop

Sie war die Prinzessin der Herzen und die tragische Gestalt im englischen Königshaus in einem Drama, das am 31. August 1997 mit einem Autounfall ein tragisches Ende nahm: Prinzessin Diana oder Lady Di. Sie wäre am 1. Juli dieses Jahres 60 Jahre alt geworden.

Prinzessin Diana wurde am 1. Juli 1961 um 19.45 Uhr in Sandringham als Diana Spencer in einer der führenden Adelsfamilien Englands geboren. Schon mit 16 begegnet sie dem 16 Jahre älteren Thronfolger Prinz Charles, den sie vier Jahre später heiratet. Die Krebs-Geborene arbeitet zu dieser Zeit als Kindergärtnerin in einem typischen Krebs-Beruf.

horoskop_prinzessin_diana

Diana erobert die Herzen der Menschen im Sturm. Die Welt ist gebannt von ihrer besonderen Gabe, auf Menschen zuzugehen, sich ehrlich für sie zu interessieren. Jegliche Überheblichkeit und Standesdünkel scheinen ihr fremd zu sein. Sie glänzt mit dem eleganten Auftritt ihres Waage-MC und wirkt doch schüchtern und zugewandt mit ihrer Krebs-Sonne und dem Krebs-Merkur, beide im 7. Haus immer auf den anderen blickend. In ihrer besonderen Gabe spiegelt sich im großen Maße auch ihr Schütze-AC mit dem gemeinschaftlich orientierten Jupiter im Wassermann als Geburtsherrscher wider. Ihr Jupiter steht im spannungsvollen Quadrat zum sehnsüchtigen Neptun, der feine Grenzen zum Gegenüber überschreiten kann. So wird auch Diana zur Hoffnungsträgerin, zur Person, in der sich die Sehnsüchte der Menschen nach einem gütigen Monarchen, der sie beschützt und für sie da ist, vereinen.
Personen mit dem Neptun im 10. Haus in betonter Stellung, die eine verantwortungsvolle Position in der Öffentlichkeit innehaben, ziehen oft die Sehnsüchte der Menschen nach einer besseren Welt auf sich. Der ermordete US-amerikanische Präsident John F. Kennedy hat diese Horoskop-Stellung ebenfalls. Im Extremfall erhalten sie posthum die Rolle eines Märtyrers. Auch diese Rolle wurde Diana nach ihrem Tod zuerkannt.

Doch es gibt auch die andere Seite der Diana. Sie war kein Unschuldslamm, konnte manipulativ sein. Bisweilen verfolgte sie aggressiv ihre Ziele in einem Königshaus, das für sie ein Haifischbecken war, und in einer Ehe, in der Charles früh zu erkennen gab, dass er ihren Glanz nicht bewunderte, sondern lieber in Gummistiefeln mit seiner Langzeitfreundin Camilla Parker-Bowles gemeinsamen Leidenschaften in der Natur frönte. Die Mars/Pluto-Konjunktion in der Jungfrau im 8. Haus, in dem auch Uranus nicht weit entfernt steht, zeigt sich in einer überaus kritischen Haltung und in einer ständigen Bedrohung im Überschreiten der Grenzen des jeweils anderen. Im 8. Haus spiegelt sich damit auch ein für sie existenzielles Thema wider. So stahl sie Liebesbriefe von Camilla aus Charles‘ Aktentasche und spielte sie den Medien als Beweise für seine Affäre zu. Geschickt lancierte sie Informationen aus dem Königshaus und wies die Nanny ihrer Kinder unerbittlich in ihre Schranken, wenn diese sich zu sehr an deren Liebe klammerten, weil die Mutter wieder einmal abwesend gewesen war.

Doch das ist nicht das Bild, was von ihr bleibt. Sie war eine Medienikone in einer Zeit, als es das Internet noch gar nicht gab. Ihre Bilder gingen trotz allem in Windeseile um die Welt, und sie füllte weltweit die Schlagzeilen der Klatschpresse. Ein Privatleben schien sie nicht zu haben, wurde auf Schritt und Tritt von Kameras verfolgt und gilt als eine der am meisten fotografierten Frauen der ganzen Welt.

Mit ihrem Tod verband sich eine globale Trauer. 250 Millionen Menschen aus aller Welt sahen die Trauerfeier im Fernsehen. Elton John sang ihr zu Ehren „Goodbye England‘s Rose“, und Diana wurde fortan zur Königin der Herzen in einem Königshaus, das ihr mit großer Kälte begegnet war und keine Trauer über ihren Tod zeigte.


Lesen Sie jetzt:

Möchten Sie jeden Monat astrologische Inspirationen erhalten? Melden Sie sich zum Newsletter an.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden