2010 15 November

Wolfgang Schäuble in der Krise

geschrieben von

Wenn Uranus und Mars miteinander im Konflikt sind...

Über den Politiker, über den in Deutschland momentan am meisten diskutiert wird, möchte ich nun auch aus astrologischer Sicht ein paar Worte hinzufügen.

Finanzminister Wolfgang Schäuble treibt momentan nicht nur ein Transit von Pluto über den Mond. Ich habe die Wirkung schon im Artikel über Michael Douglas beschrieben. Niedergang und Neuanfang sind seine vorherrschenden Themen in dieser Zeit des Wandels und so scheinen ihn alte Komplexe auf einer tiefen psychologischen Ebene zu berühren.

Dazu kommen gesundheitliche Probleme als Folge seiner langen Querschnittslähmung und einem ruhelosen Politkerleben, die sich in einer Zeit des Transits bemerkbar machen. Es würde mich nicht wundern, wenn Schäuble bald zurückträte.

Der erzwungene Wandel im Leben des Wolfgang Schäuble wird begleitet von einem Konflikt zwischen Uranus- und Marsenergie, da der Transit-Uranus momentan eine Opposition zum Geburts-Mars bildet. Wolfgang Schäuble hat in aller Öffentlichkeit seinen Pressesprecher Offer abgekanzelt, der aufgrund dieser Demütigung und des nicht mehr vorhandenen Vertrauens kündigte. Das Video aus der Pressekonferenz verbreitete sich rasant im Internet und die halbe Republik diskutiert, ob Chefs ihre Angestellten derart behandeln dürfen.

SchubleDoch zurück zum Konflikt zwischen Uranus- und Marsenergie im Leben Schäubles. Wütend, angespannt und frustriert kann man in einer Zeit des Transits Uranus/Mars sein. Das führt dann zu sehr impulsivem und unüberlegtem Handeln. Zorn entsteht häufig, wenn Bewegung und Vorankommen behindert werden. Was könnte die Situation der Pressekonferenz besser beschreiben: Schäuble wollte loslegen und Offer schien ihn daran zu hindern - Kleinigkeiten können bei Uranus/Mars-Transiten zu großen Ärgernissen werden. Es ist das Große, was in dieser Zeit ganz von einem Besitz ergreifen muss und so sucht Schäuble schnell den Weg zurück in die große Politik, in die Bewältigung der Finanz- und Wirtschaftskrise auf dem G 20-Gipfel, bei dem der nächste Streit droht, er sich jedoch mit der eigenen Position Deutschlands auch behaupten und beweisen kann.

Der Transit hält noch das ganze nächste Jahr bei Schäuble an und so wird die nächste Zeit spannungsreich bleiben, man könnte fast sagen explosiv werden. Es bleibt eine Achterbahnfahrt zwischen Projekten, für die er brennt und die ihn begeistern und dem fast ständigen Gefühl von Verärgerung. Schäuble wird weiter aus dem Gleichgewicht gebracht werden und so wird es für ihn auch schwer werden, vollends zu gesunden: Kommt man in solchen Phasen nicht voran oder wird an einer Durchsetzung gehindert, wendet sich die gestaute Marsenergie unter Umständen gegen den eigenen Körper.

Gelesen 15715 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 11 März 2015 12:14
Tweet
Stefan Ringstorff

Alle Beiträge von

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten