2011 31 Mai

Jörg Kachelmann freigesprochen

geschrieben von

Berühmte Männer unter Vergewaltigungsverdacht – was Neptun, Chiron und Lilith damit zu tun haben könnten

409px-Jrg_Kachelmann_2008_Bild: By René Mettke (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

In den letzten Monaten haben sich die Verdächtigungen gegen berühmte Männer im Rampenlicht der Öffentlichkeit gehäuft – allesamt bleiben die Fälle mysteriös und uneindeutig. Die Öffentlichkeit diskutiert über die Glaubwürdigkeit von Opfer und Täter. Julian Assange, das prominente Gesicht von Wikileaks, über den wir hier im Astro-Blog schon an anderer Stelle berichtet haben, steht vor der Fortsetzung seines Auslieferungsverfahrens vor dem Londoner High Court Mitte Juli. In Schweden drohte ihm ein Prozess wegen sexueller Vergehen gegen zwei Frauen. Assange wird uns also weiter beschäftigen. Dominque Strauss-Kahn, der ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds wartet in New York auf seinen Prozess wegen Vergewaltigung. Und heute wurde Jörg Kachelmann, dessen Prozess Medien und Öffentlichkeit seit Monaten beschäftigte, vom Verdacht der Vergewaltigung seiner ehemaligen Lebensgefährtin freigesprochen – aus Mangel an Beweisen im Zweifel für den Angeklagten so lautete das Urteil des Strafgerichts in Mannheim.

Mir kamen bei der Betrachtung dieser Fälle zunächst Gedanken an die Sündenbockrolle. 800px-The_ScapegoatLiz Greene hat ihrem Buch „Extreme Seelenzustände und Astrologie“ ein sehr aufschlussreiches Kapitel dazu verfasst. Karin Hoffman schreibt in ihrer Rezension auf astro.com dazu: „Wir suchen den Sündenbock im Außen, weil wir unbewusst spüren, dass es in uns selbst einen Sündenbock oder einen Verfolger gibt. Sündenböcke finden wir vor allem in Bereichen wie Rasse, Religion, soziale Klasse oder Sexualität. Auf psychologischer Ebene übernehmen beispielsweise "Kriminelle, die zum Sündenbock gemacht werden, [...] gewöhnlich die Schattenprojektionen des Kollektivs. Sie sind Außenseiter."“

Auf das wacklige Eis der genauen Geburtszeiten der drei genannten Männer möchte ich mich hier allerdings nicht begeben. Wer selbst nachschauen möchte, findet für Dominque Strauss-Kahn, Jörg Kachelmann und Julian Assange ungesicherte Geburtszeiten und genauso viele Diskussionen darum.

Ich komme lieber zurück zu den Assoziationen und Bildern von Schatten, Uneindeutigkeit und Mysteriösität, die die Verdachtsfälle wie ein Schleier umgeben. So groß wie die Unklarheit ist die Spekulation. Beim Thema Vergewaltigung über Wahrheit und Unwahrheit zu spekulieren, wirft ein schlechtes Licht auf das dräuende Weibliche – die Frau, die sich am Mann rächt und den schlimmsten möglichen Verdacht aufbringt. Das ist ein typisches Lilith-Thema. Die Lilith wie sich momentan im Widder darstellt, steht für eine Radikalisierung dieses Themas. Sie löst etwas aus, was die typischen Bilder und Verhaltensweisen des Männlichen und Weiblichen beleuchtet und ihre Gegensätze betont. Momentan bewegt sich die Lilith im Quadrat von Saturn und Pluto und nimmt dessen Thematik auf, so dass besonders juristische Fragen eine Rolle spielen.

Im Zusammenspiel mit Neptun und Chiron in den Fischen entsteht eine besondere Konstellation in diesen Tagen. Mythen und Märchen spielen eine Rolle, ebenso wie die Kraft, sich alles vorstellen zu können. Im Positiven steckt dahinter der Wunsch nach einer heilen Welt, im Negativen weist uns Chiron auf menschliche Schwächen und Hilflosigkeit angesichts sehr schmerzlicher Erfahrungen hin.

Gelesen 25599 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 11 März 2015 11:59
Tweet
Stefan Ringstorff

Alle Beiträge von

3 Kommentare

  • Kommentar-Link Ralf Freitag, 17 Juni 2011 19:47 gepostet von Ralf

    es ist wirklich auffällig, dass diese drei Fälle in kurzer Zeit publik wurden und ich glaube auch, dass Lilith in Quadratur zu Pluto und Opposition zu Saturn hier eine wesentliche Rolle spielen. Lilith im Widder bedeutet m.E. lediglich, dass die Frauen eben in die Offensive gehen. Gegenüber der Justiz bzw. der öffentlichen Autorität (Saturn im Waage) hat Lilith einen schweren Stand und der An(Über)griff kam von Pluto in Steinbock, namentlich in allen drei Fällen von machtvollen Persönlichkeiten. Pluto im Quadrat kann natürlich auch die perfidesten Rachegelüste Lilith’s wecken, jedoch liegt die Opferrolle aufgrund der Spannung zu Pluto UND Saturn hier näher, zumal sie auch noch ein Halbsextil zu Chiron in den Fischen hatte. Lilith befindet sich gegenüber diesen beiden Schwergewichten m.E. eindeutig in der schwächsten Position. Chiron scheint in der Konstellation Lilith’s einziger Verbündeter zu sein und gleichzeitig darauf hinzuweisen, das die reale Verletzung weniger traumatisch als die nachfolgende öffentliche Demütigung und Niederlage gewesen sein mag (Halbsextil).

    Ob im Falle von Strauss-Kahn die ganz große (Finanz)Politik eine dunkle Rolle in dieser Affäre gespielt hat, sei dahin gestellt; im Fall Kachelmann scheint mir die Mundankonstellation mit der Wirklichkeit deckungsgleich zu sein. Niemand glaubt diesem Mann, noch nicht einmal die Bildzeitung; und obwohl ihn seine Star-Anwälte mit der kalten Logik ihrer Profession durchgepaukt haben, waren, nach allem was durchsickerte, die Richter alles andere als überzeugt von der Unschuld des Angeklagten. Saturn in der Waage Quadrat Pluto wirft in diesem Fall auch kein gutes Licht auf die Justiz. Die Richter hatten letztendlich nicht die Courage dem gesunden Menschenverstand und ihrer Intuition zu folgen, sondern haben sich einmal mehr hinter dem Wortlaut ihrer Gesetzestexte versteckt, um selbst nicht angreifbar zu werden. Es scheint, das das uralte patriarchale Selbstverständnis der Macht des Stärkeren (Pluto in Steinbock) hier noch einmal den Sieg davon getragen hat.

  • Kommentar-Link Birgit Fernholz Donnerstag, 16 Juni 2011 10:38 gepostet von Birgit Fernholz

    Da wir ja alle lieber projezieren, als zu unseren dunkelsten Seiten zu stehen, könnte es sich in diesen 3 Fällen auch darum handeln.
    Denn wir sind doch alle eher so erzogen, das gehört sich nicht - das schickt sich nicht - und trotzdem schlummern tief in uns drin doch Bedürfnisse, die sich auf irgendeine Weise ein Ventil suchen um eingelöst zu werden.
    Meistens dann leider auf dem unerlösten Wege.

  • Kommentar-Link Helen Fritsch Mittwoch, 15 Juni 2011 07:38 gepostet von Helen Fritsch

    Hallo Stefan,
    du schreibst: "Beim Thema Vergewaltigung über Wahrheit und Unwahrheit zu spekulieren, wirft ein schlechtes Licht auf das dräuende Weibliche – die Frau, die sich am Mann rächt und den schlimmsten möglichen Verdacht aufbringt. Das ist ein typisches Lilith-Thema."
    Ich frage mich, wie du das meinst: dass Frauen, die sich gegen eine Vergewaltigung wehren, im Verdacht geraten gelogen zu haben? Oder dass Frauen sich an Männer rächen, indem sie sie zu unrecht beschuldigen, sie vergewaltigt zu haben?

    Viele Grüße
    Helen

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten