2015 31 März

Spekulationen über Motive und Ursachen des Germanwings-Flugzeugabsturzes

geschrieben von

Leben mit der Ungewissheit

Unglcksmaschine
Bild: „Airbus 320-Germanwings D-AIPX 2014-06-08 retouched“ von SEBASTIEN MORTIER, bearbeitet von Lämpel - 320 GERMANWINGS D-AIPX 147 09 06 14 BCN RIP. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Airbus_320-Germanwings_D-AIPX_2014-06-08_retouched.jpg#/media/File:Airbus_320-Germanwings_D-AIPX_2014-06-08_retouched.jpg

Kaum ein Ereignis hat die Menschen in Deutschland in letzter Zeit wohl so erschüttert wie der Flugzeugabsturz der Germanwings-Maschine am 24. März. Das mediale Getöse war riesengroß und die Berichterstattung bis weit über das Erträgliche hinaus ethisch vertretbar. Spätestens als bekannt wurde, dass die Maschine offenbar vom Co-Piloten absichtlich in den Berg geflogen wurde, wurden die Grenzen überschritten. Anstelle von Mitgefühl und Achtung trat Bloßstellung und Sensationsgier.

Und doch ist die Suche nach Ursachen und Motiven nicht zu Ende. Einerseits wird weiterhin nach technischen Defekten gesucht, andererseits wäre diese Tat, die einem Massenmord infolge eines Suizids des Co-Piloten gleich kommt, derart unbegreiflich, dass wir alle und vor allem die Angehörigen der Opfer eine Klärung über das Motiv brauchen, um Ruhe zu finden. Und gerade bleibt die Klärung über technische Ursachen als auch über die Motive des Suizids vollkommen im Dunklen.

Als Astrologen haben wir die Möglichkeit, das Horoskop des Absturzes zu deuten und den Absturz in ein größeres komisches Geschehen zu stellen.

Horoskop

Das Horoskop hat zwei Signifikatoren, die Bände über das Geschehen sprechen. Das ist zum einen Saturn, beim Abflug um 10.01 Uhr in Barcelona prominent am Deszendenten stehend. Mit Saturn auf einer Hauptachse zum Zeitpunkt einer beabsichtigten Unternehmung kommt es zu Verzögerungen und die Maschine startet mit Verspätung von fast einer halben Stunde. Und Saturn steht für Schwierigkeiten, manches Mal und in bestimmten Konstellationen kann er für erhebliche Einschränkungen. Noch dazu ist er rückläufig. Das Flugzeug zerschellt am Col de Mariaud am 10.53 Uhr. In diesem Moment bildete Saturn ein Quadrat zum MC. Ein deutlicher Hinweis auf die Schwere des Ereignisses. Mit dieser prägnanten Saturn-Betonung geht es selbstverständlich um das Thema Verantwortung bei diesem Unglück. Saturn bildet jedoch auch ein Quadrat zu Neptun, eine Konstellation, die uns vor allem im Herbst noch deutlich beschäftigen wird und im Frühjahr einen Auftakt erlebte. Sie steht dafür, dass wir uns mit Fakten beschäftigen müssen, die sich nicht erklären lassen. Der MC, zu dem Saturn im Moment des Absturzes ein Quadrat bildete, steht seit 10.40 Uhr am Absturzort im Fische-Zeichen. Neptun ist der Herrscher über die Fische und damit ein weiterer Signifikator des Unglücksgeschehens. Mit Neptun verschwimmt des Bild des Unglücksgeschehens, alles wird unklar. Ein wabernder Neben legt sich über das Geschehen und wir stochern dort herum, um Klarheit zu finden.

Horoskop

Das große Unbegreifliche, das Unfassbare, das Dramatische – die zurückliegenden mächtigen astrologischen Konstellationen fordern uns deutlich heraus setzen den Einzelnen mächtig unter Druck und erzeugen starke kollektive Spannungen: Gerade kommen wir aus einer Sonnenfinsternis, die am quasi am „Nullpunkt“ des Tierkreises, am Übergang vom Fische- in das Widderzeichen stattfand. Tatsächlich wir konnten diese Sonnenfinsternis sogar auf Himmel erkennen. Wenn wir wissen welchen Einfluss solche Ereignisse noch vor Jahrhunderten auf die Menschen hatten, dann können wir diese nun verstehen. Das Licht der Welt verdunkelt sich und es wird Nacht -auch ein Bild für das dramatische Ereignis am 24. März in den Alpen. Dazu kommen die ständigen machtvollen Herausforderungen des Uranus-Pluto-Quadrats. Am 17. März fand das siebte und letzte Quadrat dieser Serie statt. Die Spannungen und Herausforderungen lassen nicht nach. Nun auch noch das erste von mehreren Saturn/Neptun-Quadraten. Die astrologische Lage ist derart spannungsgeladen, dass der renommierte Schweizer Mundanastrologe Claude Weiss bei Astrologie heute in seiner Deutung des Geschehens vom 24. März folgende Frage stellte: „Müssen wir in dieser Situation vermehrt mit Einzelnen rechnen, bei denen eine Leitung durchbrennt, sodass wir nicht vertrauten Formen von Wahn und Verwirrung gegenüber stehen?“

Hoffen wir nicht und schulen vorerst, dass was Neptun uns lehrt: Unser Mitgefühl mit allen Betroffenen.

Gelesen 12827 mal Letzte Änderung am Dienstag, 31 März 2015 20:55
Tweet
Stefan Ringstorff

Alle Beiträge von

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Edda Masuri Dienstag, 13 Oktober 2015 10:35 gepostet von Edda Masuri

    Sehr geehrter Herr Ringstorff,
    mit Interesse habe ich Ihren Artikel gelesen und ich frage mich: Was ist mit all den anderen Flugzeugen, die Weltweit bzw. auch in Spanien, zum gleichen Zeitpunkt unter gleicher Konstellation gestartet sind? Auch der Tod der vielen Menschen in diesem Flugzeug hat mich tief berührt. Hatten diese Alle die gleiche Unglückskonstellation in Ihrem Geburtshoroskop? Was ist mehr von Bedeutung? Mein eigens Horoskop zum Flugzeitpunkt oder das des Flugzeugs? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, das alle Passagiere die gleiche oder ähnliche Konstellation hatten. War dann auch Autofahren zu diesem Zeitpunkt ein Riskio für den Fahrer? MFG Edda

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten