Blog

Astrologie-Vorurteil_8. Physikalische Kräfte der Planeten erreichen die Erde nicht
Astrologie

Typische Vorurteile gegen die Astrologie. Falsche Aussage (8)

Diese Aussage ist falsch. Erstens kann man nicht voraussetzen, dass die Astrologie behauptet, ihr lägen bekannte physikalische Kräfte zugrunde. Und zweitens kann aus der Tatsache, dass eine physikalische Erklärung für astrologische „Wirkung“ gegenwärtig nicht gegeben werden kann, nicht zwingend geschlossen werden, astrologische „Wirkung“ sei nicht möglich ... Der Einwand ist auch insofern voreilig, als der Astronom Percy Seymour in den 80er-Jahren versucht hat, astrologische Wirkung aufgrund von Gravitation und Elektromagnetismus im Sonnensystem kausal zu erklären. Seine Theorie wurde von der Gemeinschaft der Astronomen nie unvoreingenommen überprüft. Vor allem aber geht der Einwand insofern am Problem vorbei, als seriöse Astrologen, wie erwähnt, nicht von einer kausalistischen Begründung der Astrologie ausgehen, sondern sich eher an einem synchronistischen Ansatz à la C. G. Jung orientieren (bzw. dem Analogiegesetz folgen: wie oben so unten) – oder allenfalls einen Ansatz befürworten, der sich mehr an die Logik der Quantenphysik hält. Wie auch immer – die Astrologen werden auf dieses Vorurteil so antworten: Wenn die Astrologie auf dem Wege der klassischen Physik nicht erklärbar ist, dann funktioniert sie eben auf eine andere Weise. Dass sie funktioniert, dafür haben wir deutliche Evidenzen.


Lesen Sie jetzt:

Möchten Sie jeden Monat astrologische Inspirationen erhalten? Melden Sie sich zum Newsletter an.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden