2017 12 Juni

Typische Vorurteile gegen die Astrologie. Falsche Aussage (3)

geschrieben von
Astrologie-Vorurteil 3
Astrologie-Vorurteil 3. Es bestehe einen kausalen Zusammenhang zwischen Kosmos und Biographie eines Menschen.

Diese Aussage ist falsch, zumindest in dieser generellen Formulierung und vor allem aus historischer Sicht.

Seriöse Astrologen gehen nicht von einer Wirkung, die durch eine Ursache bedingt ist, sondern von einem ganzheitlichen Zusammenhang aus, ähnlich wie C. G. Jung ihn für das Phänomen Synchronizität (Ganzheitlichkeit) forderte. Diese Auffassung erscheint einleuchtend im Hinblick auf die Tatsache, dass aus einer allgemeinen Symbolik, wie die Himmelskörper sie darstellen, keine konkrete Wirkung abgeleitet werden kann. Die ganzheitliche Auffassung der Astrologie ist sogar älter als die, die mit Ursachen und Wirkungen argumentiert. Sie lässt sich z. B. bei dem platonischen Philosophen Plotin (2. Jh.) finden und gar bis in die babylonische Zeit zurückverfolgen. Die Babylonier dachten noch nicht in solchen Zusammenhänge. Es waren die Griechen, die diese Denkweise erfanden. Wirklich durchgesetzt hat sie sich allerdings erst mit Thomas von Aquin.

Mehr zu dieser Thematik erfahren:
Typische Vorurteile gegen die Astrologie (1)
Typische Vorurteile gegen die Astrologie (2)
Typsiche Vorurteile gegen die Astrologie (4)
Typische Vorurteile gegen die Astrologie (5)

Typische Vorurteile gegen die Astrologie (6)
Typische Vorurteile gegen die Astrologie (7)
Typische Vorurteile gegen die Astrologie (8)

Typische Vorurteile gegen die Astrologie (9)
Typische Vorurteile gegen die Astrologie 10)
Typische Vorurteile gegen die Astrologie (11)

 

Gelesen 412 mal Letzte Änderung am Freitag, 11 August 2017 07:03
Tweet
Helen Fritsch

Alle Beiträge von

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten