2017 21 Mai

Die vielen Gesichter der Astrologie, Teil 3/5

geschrieben von

Die Kunst der Beratung

Gesichter der Astrologie, Teil 3/5
Der Astrologe ist gerade dadurch präzise, dass er sein Fernglas nicht zu scharf einstellt.

Wir dürfen die spirituelle Seite der Astrologie nicht vergessen. Das, was wir im normalen Leben klar und einfach erkennen und uns keine Rätsel aufgibt, lässt sich in der spirituellen Welt nicht so einfach definieren. Allein mittels eines Horoskops kann ich daher nicht sagen, ob es einem Mann oder einer Frau gehört. Im konkreten Alltag unterscheide ich leicht und sehr spontan, ob ich einen Mann oder eine Frau vor mir habe. Dieser Vergleich mag fast belanglos erscheinen. Das ist er aber nicht. Denn dies setzt sich ebenso auf einer subtilen Ebene fort. Was sich im klaren Kontext der Realität mit Fakten und Tatsachen belegen lässt, kann man in der spirituellen Welt, zu der auch die Astrologie gehört, nur dann exakt erfassen, wenn unseren Aussagen ein gewisser Spielraum gewährt wird.

Lasse ich mich darauf ein, so werde ich paradoxerweise viel präziser, als wenn ich das Schicksal eines Menschen genauso klar konturiert beschreiben will, wie ich meinen Alltag erlebe. Dieses Phänomen kennen Quanten-Physiker auch. Nur einige Esoteriker behandeln spirituelle Zusammenhänge mit materialistischen Kriterien, ohne dies selbst zu bemerken. Sie wollen ganz klar wissen, bleibt dieses Paar zusammen – ja oder nein? Erhält jemand eine positive oder negative Antwort auf seine Bewerbung? Und so weiter. Dabei wird übersehen, dass wir durch unser Verhalten und viele kleine Entscheidungen unsere Zukunft täglich selbstverantwortlich gestalten und dadurch in eine bestimmte Richtung lenken. Es ist schon möglich, im Voraus astrologisch belastete von entspannten Lebensphasen zu unterscheiden. Aber wie wir darauf reagieren werden, das steht nicht in den Sternen. Dies ist allein unsere eigene Angelegenheit. Im Kosmos werden wir die Antwort darauf nicht finden.

Der beratende Astrologe bleibt also gerade deshalb seriös und glaubwürdig, wenn er lediglich die Möglichkeiten, Lebensrhythmen und Tendenzen beschreibt. Denn er kann nur die Anlagen sehen – nicht aber, was der Horoskopeigner daraus gemacht hat oder noch machen wird! Allerdings kann der Astrologe eine Empfehlung dazu abgeben, welche Talente wann und wo am besten genutzt werden sollten. Sobald er jedoch zu konkret deutet, verletzt er die Aussagegrenzen und läuft Gefahr, sich zu irren. Er ist kein Hellseher – obwohl viele Laien das immer noch glauben.

Dennoch lässt sich nicht abstreiten, dass auch in der astrologischen Astrologie gewisse Trends in Form von Chancen und Gefahren beschrieben werden können, die prognostischen Charakter haben. Aber auch hier gilt: Der Horoskopeigner entscheidet selbst, ob er daraus konstruktive Konsequenzen zieht. Wenn der Astrologe die Symbole präzise deutet, wird der Horoskopeigner sich nicht nur wiedererkennen, sondern er wird auch die ganze Bandbreite der Symbolik besser verstehen lernen. Dann kann er bewusster entscheiden, auf welche Seite der Medaille er setzen will. Wenn alles schon im Horoskop festgelegt wäre, dann könnte man sich eine Beratung auch schenken – denn wozu wäre sie dann noch gut, wenn man sowieso nichts aktiv verändern oder verbessern kann?

Es ist darum enorm wichtig, bei gespannten astrologischen Aspekten nicht nur die Problematik, sondern auch das Potenzial zu verdeutlichen. Denn das ist die Magie der Astrologie – es steckt immer beides in einer Konstellation, das Positive ebenso wie die Falle! Das gilt für die harmonischen Aspekte übrigens genauso: Insofern kann ein Horoskop voller Trigone zwar auf viele Talente hinweisen, aber auch auf die Gefahr der Passivität. Eine solche Passivität kann auftreten, wenn der Horoskopeigner die angezeigten Talente für selbstverständlich hält, weil er sich nie darum bemühen oder dafür kämpfen musste. Darum könnte er einfach zu bequem sein, sie aktiv einzusetzen.

Eine gute astrologische Deutung kann helfen, sich solche Zusammenhänge bewusster zu machen und dadurch eine bessere Wahl zu treffen. Darüber hinaus zeigt sie in der Beratung maßgeschneiderte Lösungswege, und diese sollten ein genereller Leitfaden fürs Leben sein, der eine „Allround-Passform“ hat. Das heißt aber nicht, dass die Deutung abgehoben oder beliebig sein sollte, denn dann ist sie nicht effektiv bzw. passgenau. Die Astrologie ist eine komplexe Kunst, und wäre sie das nicht, dann würde sie der menschlichen Seele wohl auch nicht gerecht. Diese Kunst ist erlernbar – jedoch nicht aus Büchern allein ...

Mehr erfahren "Die vielen Gesichter der Astrologie, Teil 1/5"

Mehr erfahren "Die vielen Gesichter der Astrologie, Teil 2/5"

Gelesen 1143 mal Letzte Änderung am Montag, 22 Mai 2017 07:24
Tweet
Helen Fritsch

Alle Beiträge von

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten