Astropraxis Blog

Gratis-Angebote
Astro-Blog

 
2014 22 November

Scarlett Johansson wird 30

geschrieben von

Scarlett_Johansson

Bild: By GabboT (Don Jon 09  Uploaded by tm) [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Das süße, kleine Mädchen aus dem Film „Der Pferdeflüsterer" an der Seite von Robert Redford und Ihrer Filmmutter Kristin Scott Thomas ist sie schon lange nicht mehr. Mit 30 hat sie schon einiges hinter sich – eine strahlende Hollywood-Karriere, die Muse von Regie-Altmeister Woody Allen, eine Hochzeit, eine Scheidung und seit September diesen Jahres ein Baby.

Scarlett Johanssons Karriere als Filmschauspielerin begann früh. Sie war schon ab 10 in diversen Nebenrollen zu sehen, mit 14 dann „Der Pferdeflüsterer" und mit 18 der internationale Durchbruch in Sofia Coppolas „Lost in Translation" an der Seite Bill Murrays. 2005 dann der erste Film mit Woody Allen, „Matchpoint", ein Film, in dem sie das verkörperte, was wohl viele in ihr neben ihrem schauspielerischen Talent sehen: Eine Frau, die mit ihrer Ausstrahlung und Schönheit die Männer verrückt macht. Und in der Tat, Scarlett Johansson wurde bereits zweimal zur „Sexiest Woman Alive" gekürt.

Die Familie von Gunter Sachs schreibt über sein Geheimnis von Liebe, Glück und Tod

Gunter_Sachs
Bild: Scorpio-Verlag

Sachs galt lange Zeit als Millionen-Erbe und Playboy der Côte d'Azur und war auch einige Jahre mit Brigitte Bardot verheirat, was sein Image sicherlich begründete. Und er war glühender Verfechter der Astrologie. Dazu hat er 1997 das Buch „Die Akte Astrologie" veröffentlicht. Das Buch ist die Kombination seiner Leidenschaft für die Astrologie und seiner Kenntnisse als studierter Mathematiker: Eine groß angelegte statistische Untersuchung mit 20 Millionen Daten, die signifikante Zusammenhänge zwischen den sogenannten Sonnenzeichen und verschiedenen Verhaltensweisen, etwa bei Eheschließung, Berufswahl, Verkehrsverhalten oder Neigung zum Suizid, feststellte. Das Buch fand viel Anerkennung und Kritik, aber auch eine große Leserschaft, u.a. stand es 21 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Am 7. Mai 2011 beging der bekannte Fotograf und Unternehmer, Gunter Sachs im Alter von 78 Jahren Selbstmord. In seinem Abschiedsbrief fand er beeindruckende Worte für seinen Wunsch nach einem Freitod, der aus der Angst vor der Alzheimer-Krankheit stattfand: „Der Verlust der geistigen Kontrolle über mein Leben wäre ein würdeloser Zustand, dem ich mich entschlossen habe, entschieden entgegenzutreten."

2014 15 August

Zum Tod von Robin Williams

geschrieben von

101px-Robin_Williams_2011a_2Wenn Komödie und Tragödie ganz eng beieinander liegen

Bild: „Robin Williams 2011a (2)“ von Eva Rinaldi → Flickr: Robin Williams - →Diese Datei ist ein Ausschnitt aus einem anderen Bild: File:Robin Williams 2011a.jpg.. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Robin_Williams_2011a_(2).jpg#mediaviewer/Datei:Robin_Williams_2011a_(2).jpg

In der Nacht vom 10. auf den 11. August ist der große Schauspieler Robin Williams gestorben. Das, was viele bestürzt hat, ist der Selbstmord eines Mannes, der seit langem an Depressionen litt und in seinen Filmen oft alles andere als einen traurigen Menschen verkörperte, sondern ein großer Komödiant war.

Mit der Astrologie können wir auf sein Horoskop blicken und versuchen, diese Widersprüchlichkeit und den extremen Entschluss, das Leben selbstbestimmt zu beenden, zu fassen.

Die Einzigartigkeit seiner überbordenden und ständig sprudelnden Fähigkeit zum komödiantischen Ausdruck finden wir in seinem Horoskop in zwei markanten Konjunktionen wieder.

Die momentanen Konstellationen in der astrologischen Beratung

Zum_Wandel_gezwungen
Bild: http://commons.wikimedia.org/w/index.php?title=User:Kintianua&a

Seit geraumer Zeit beschäftigt die Astrologen das Thema Umbruch. Die Welt befindet sich in einem länger andauernden, nun aber an Tempo und Intensität rasant zunehmenden Wandlungsprozess. Das, was mit der Uranus/Pluto-Konjunktion 1965/66 und dem geistigen Aufbruch begann und sich mit der Uranus/Neptun-Konjunktion 1992 und dem spirituellen Wandel fortsetzte, erlebt zur Zeit geradewegs seinen Höhepunkt. Die schiere Fülle an herausfordernden astrologischen Konstellationen ist immens: Zur Zeit ist es das Uranus/Pluto-Quadrat, das Große Kreuz der kardinalen Zeichen mit Jupiter, Uranus, Pluto und einem wechselnden vierten Partner, der rückläufige Mars und Saturn in Skorpion in Rezeption zu Pluto in Steinbock.

Diese mundanen Konstellationen sind für alle gleichermaßen gültig.

Dritte_Woche

Bild: http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Bgag

Nach der Hektik und der Zeit drängender Entscheidungen in den letzten Wochen mit großen astrologischen Herausforderungen, ist es nun an der Zeit für eine Reflexion der Entwicklungen der nahen Vergangenheit. Sie haben beste Möglichkeiten, sich wieder zu besinnen.

Mars ist in die Jungfrau gewechselt und bietet eine andere Energie als die nach vorn drängende stürmische Qualität seines Vorgängers in Löwe. Nun können Sie in hervorragender Art und Weise Korrekturen vornehmen. Dort, wo alles zu schnell ging, können die Pläne und Ihre Vorhaben noch einmal überarbeitet werden.

Mit Merkur und Saturn zu tragfähigen Abmachungen kommen

Bild_06

Bild: gemeinfrei

Es gibt sie, diese Tage an denen aus astrologischer Sicht etwas ansteht, dass sich nicht vermeiden läßt, das drängt um eine Fortentwicklung zu erfahren.

Die maßgeblichen astrologischen Konstellationen dieser Woche weisen auf einen Test der Zeit hin. Wir bewegen uns in dieser Woche im Spannungsfeld der ersten von insgesamt drei aufeinander folgenden Konjunktionen von Merkur und Saturn. Diese bildet sich am 8. Oktober 2013. Der Neumond vom 5. Oktober 2013 wirkt nach. Er zeigte ein Großes Quadrat, in dem die Sonne das Uranus-Pluto-Quadrat aktivierte und zusammen mit Lilith diese beeindruckende astrologische Aspektfigur bildete.

Der August endet neptunisch. Zeit, sich mit seinen Sehnsüchten zu beschäftigen

705px-Sousse_neptuneNachdem uns schon die zurückliegende Woche mit ihrerm Potential an Zündstoff ordentlich auf Trab gehalten hat, werden die Konstellationen der letzten Woche auch noch in dieser Woche nachwirken. Zu beeindruckend waren die Wirkungen der Konstellationen von Jupiter Quadrat Uranus und dem Großen Quadrat mit Venus, Uranus, Pluto und Jupiter. Die Ereignisse und Erfahrungen reichen, um zu einen Perspektivwechsel in bestimmten Bereichen des Lebens zu führen. Vielleicht sind Sie damit auch in dieser Woche noch vollends beschäftigt und ausgelastet.

Edward Joseph Snowdens Horoskop

Bild_10

Bild: Bild 10 (Quelle: Laura Poitras, Glenn Greenwald, and http://www.praxisfilms.org/)

Edward Joseph Snowdens Horoskop zeigt mit eindrucksvoller Exaktheit, wie zutreffend eine Radix doch den Menschen spiegelt. Auffällig ist in diesem Horoskop die Mischung aus strategischem Vorgehen bei Investigationen und verbaler Kritik, (Merkur Ko. AC in den Zwillingen, Mars, MK und Sonne ebenfalls in den Zwillingen), indem man Gespräche initiiert, Themen ins Rollen bringt, zugleich aber seinen eigenen Rededrang kontrolliert und lenkt, ja gar über längere Zeit verschwiegen tätig sein kann (Pluto Ko. Saturn-Trigon-Mars und Sonne, Mond im Skorpion-Quadrat-Venus), bis aber dann der Wunsch, Nebulöses, Verlogenes aufzudecken und anzugreifen (Mars, Sonne Opposition Neptun) sich breit macht. Das Feindbild, die Lüge wird im Projektionshaus 7 hier mit Neptun definiert. Das 7. Haus zeigt auch, wie der Horoskopeigner mit dem Feind kämpft. Mit Neptun setzt man sich mitunter eine Tarnkappe und verschwindet. Aber Achtung, man kann sich selbst darin verwickeln, der Lüge bezichtigt werden und seelische Verletzung davon tragen (Chiron 12. Haus-Opposition-Uranus-Jupiter). Vor 4 Tagen bildete der Mond eine zunehmende Opposition zu Sonne-Konjunktion Jupiter, die im Transit-Horoskop genau auf die Sonne-Mars, MK-Opposition-Neptun stand – der Tag an dem der Whistleblower Snowden sein Wissen mit der Welt einmal wieder teilte. Nun sind viele weitere Gedanken zum Horoskop möglich und ich freue mich auf Kommentare und Erweiterung der Deutung!

Warum Aschenputtel am Ende erlöst wurde

434px-Offterdinger_Aschenbrodel_1

Bild: gemeinfrei

Beim letzten Astro-Salon beschäftigten wir uns mit interessanten Diskussionen und Blicken auf die Horoskope der Anwesenden mit dem Thema Mondknoten. Ich las dazu eine sehr schöne Geschichte der Astrologin Dana Gerhardt, die uns einleitend an diesem Abend beschäftigte. Es ist die Geschichte eines Märchens, die des Aschenputtels.

Aschenputtel geht auf drei Bälle zu Ehren des Prinzen in einer Woche, gut gekleidet mit Kleider-Geschenken vom Zaubervogel am Grab ihrer Mutter. Sie tanzt die ganze Nacht mit dem Prinzen, er betet sie an, alle beneiden sie - und sie geht nach Hause. Sie will nach Hause. Dabei bedeutet Zuhause für sie Berge von Arbeit, ein Schlaflager in der Küchenasche, ein zerschlissenes Kleid, eine böse Stiefmutter und zwei ganz miese Stiefschwestern.

Warum macht sie das? Ruft Sie etwa der absteigende Mondknoten?

Deutschlands bekannteste Drag Queen – Paradiesvogel, Geschäftsfrau und Hamburg-Maskottchen

Drag Queen Olivia Jones

Bild: http://commons.wikimedia.org/w/index.php?title=User:Eytan6&action=edit&redlink=1

Ja, ich gebe zu: Ich habe wieder Dschungel-Camp geguckt! Und diese Staffel hatte für mich persönlich ohnehin nur einen 'Star', der es wert ist, sich so zu titulieren: Olivia Jones, 'Miss Drag Queen of the World 1997' und mit bürgerlichem Namen Oliver Knöbel. Diese schillernde Type ist fast Dschungelkönigin geworden, schade! Ich hätte es gegönnt! Während sich im Dschungel alle anderen anzickten, heulten oder anderweitig medienwirksam aufdrehten, bleibt 'Mutti', oder 'Tante Olivia' hingegen ganz ruhig. Sie punktete mit Selbsthumor, Gelassenheit und Courage, nach dem Motto 'Bange machen gilt nicht'. Als sie zur Dschungelprüfung einen Spieß mit Skorpionen in einer Minute verzehren muss, lässt sie sich nur stoisch den trockenen Kommentar: "Das ist doch mein Sternzeichen, prima!" entlocken.

Seite 13 von 18