Astropraxis Blog

Gratis-Angebote
Astro-Blog

 

Ein Blick auf Deutschlands mächtigstes Boulevardblatt und ihren Astrologie-gläubigen Verleger

SpringerBild: „Axel Springerbronze“ von flamenc - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Axel_Springerbronze.jpg#mediaviewer/File:Axel_Springerbronze.jpg

Das Jahr begann ruhig, doch für Christian Wulff gab es nur eine kurze Atempause. Denn aktuell geht es im fröhlichen Zermalmen des Bundespräsidenten weiter. Wohl selten würde ein Politiker so genüsslich zerlegt und der Lächerlichkeit preisgegeben. Christian Wulff schweigt bisher und hat sich dazu durchgerungen, so heißt es heute, weiterzumachen. Heute Abend wird er dann doch reden – weil er muss, das Fernsehen strahlt ein Interview mit ihm aus. Der Würde des Amtes entspricht das ganze Verfahren zur Zeit nicht. Wulff hat seinen Teil dazu beigetragen. Er gibt ein sehr schwaches Bild ab dieser Tage, in denen Klarheit, Integrität und Konsequenz erwartet werden.

Warum der Bundespräsident sich bald neu orientieren könnte

Wulff
 
Bild: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:CFK_y_Christian_Wulff.jpg

Viel wird zur Zeit über den Bundespräsidenten Christian Wulff diskutiert. Es geht um Winkelzüge der besonderen Art: Wulff hat zu Zeiten seiner Ministerpräsidentschaft in Niedersachsen einen Privatkredit für seinen Hausbau empfangen, vom Unternehmer Egon Geerkens, Wulff sagt von dessen Frau, denn er unterhalte keine Geschäftbeziehungen zu einem Unternehmer - als würde dies einen Unterschied machen. Daneben geht es nun um diverse Einladungen zu Reisen auf Kosten von anderen Unternehmern. Der Bundespräsident wird dabei öffentlich auseinander genommen. Journalisten suchen weiter nach Material, das Wulff belasten könnte. Günter Jauch fragt in seiner sonntäglichen Talkshow schon: „Wie lange kann sich Bundespräsident Christian Wulff nach dem Kredit für sein Privathaus noch im Amt halten?"

2011 05 Dezember

Der Tod in der Astrologie

geschrieben von

Betrachtungen zum Umgang in der astrologischen Beratung in der astrologischen Weiterbildung mit Dr. Christoph Schubert-Weller

Garten-des-Todes
Bild: gemeinfrei

Am Samstag trafen wir uns zum letzten Termin des zweiten Moduls der astrologischen Weiterbildung mit Dr. Christoph Schubert-Weller in der Astropraxis in Hamburg. Den Abschluss des Moduls bildete ein für uns alle schwieriges Thema, das gut mit dem Seminartitel überschrieben war: „Die Macht des Todes“. Wir beschäftigten uns vor allem mit der Rolle des Beraters in diesem Kontext, seinen Möglichkeiten und Grenzen und dem, was eine astrologische Betrachtung zusätzlich leisten kann.

Mit Sachlichkeit und Beharrlichkeit aus der Krise. Alles steht auf dem Prüfstand

Sonnenfinsternis-Grafik

Bild: gemeinfrei

Heute, am 25. November fand eine Sonnenfinsternis auf 2.37 Grad Schütze statt. Dieses Ereignis lässt einige Rückschlüsse auf eine Entwicklung erkennen, die schon seit einiger Zeit erkennbar ist als das, was Europa seit einigen Monaten beschäftigt: Es ist der Kampf der verschuldeten Staaten Südeuropas mit den Einhalt gebietenden Forderungen der mitteleuropäischen Staaten der Euro-Zone.

Dunkle-BegierdeEin neuer Film über die Anfangszeiten der Psychoanalyse und warum, Astrologie Freunde entzweien kann

Bild: Universal Pictures

Am 6. Juni diesen Jahres war der 50. Todestag von Carl Gustav Jung. Barbara Egert hat sich in der Astrologie heute (Nr.150, April/Mai 2011) sehr fundierte Gedanken über seine Bedeutung für die Astrologie gemacht. In unserem Newsletter im Mai haben auch wir noch einmal auf die wichtigsten Erkenntnisse Jungs geblickt. Er war der Astrologie gegenüber sehr aufgeschlossen und sah es als Hauptaufgabe des Menschen „sich selbst als das zu erkennen, was man von Natur aus ist, im Gegensatz zu dem, was man sein möchte.“

Das Jubiläumsbaby ist ein Skorpion von den Philippinen

Bevlkerungswachstum

Bild: Anton aus de.wikipedia.org

Gerade einmal elf Jahre ist es her da erblickte in Bosnien der kleine Adnan Nevic das Licht der Welt. Er wurde vom damaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan zum sechstmilliardsten Menschen auf diesem Planeten gekürt. Die Weltbevölkerung wächst seitdem unaufhörlich weiter, auch wenn in Deutschland davon nichts zu merken ist. Doch die verbesserte Gesundheits- und Nahrungsmittelversorgung hat dafür gesorgt, dass die Lebenserwartung auf einen weltweiten Durchschnitt von 68 Jahren gestiegen ist. In den Engen Grenzen des Nationalstaats mit global sehr unterschiedlichen Lebenslagen ist das rasante Bevölkerungswachstum zum Problem geworden.

Wetten-dassDie Nachfolge von Deutschlands beliebtester Fernsehsendung ist weiterhin nicht geregelt

Bild: vektorisiert nach Vorlage von http://www.wetten-dass.com/

Gerade habe ich hier im Astro-Forum den Dialog über das Horoskop von Thomas Gottschalk zwischen Ralf und Claudia gelesen, da kam ich auf die Idee, mich mit der Zukunft von Deutschlands immer noch beliebtester Fernsehsendung auseinander zu setzen: Wetten, dass..?

„Wollen wir noch die Zukunft, wie sie war? Astrologische Prognose und die Herausforderung der neuen Zeit“

Bild_01Unter diesem Titel fand am zurückliegenden Wochenende in Bonn die diesjährige Tagung des Deutschen Astrologen-Verbandes statt. Es ging um alle möglichen Formen der astrologischen Prognosemöglichkeiten. Weit mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten die traditionell im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn stattfindende alljährliche Tagung.

Das Haus der Astrologie ist groß, das zeigte die Breite der vorgestellten Themen. Wer gedacht hätte, die prognostischen Methoden seien auf Stundenastrologie, Transite, Solare und Sekundärprogressionen beschränkt, wurde eines besseren belehrt und erfuhr etwas zu den anderen Methoden von den jeweiligen deutschsprachigen Experten.

Am Donnerstag stimmt der Bundestag über den EURO-Rettungsschirm ab

Europa

Bild: gemeinfrei

Bundeskanzlerin Angela Merkel betonte gestern in der Sendung Günther Jauch noch einmal, dass ihr bei der Abstimmung am 29. September im Bundestag eine Kanzlermehrheit nicht wichtig sei. Um die so genannte Kanzlermehrheit zu erhalten, dürften nicht mehr als 19 Abgeordnete der Koalition von CDU/CSU und FDP gegen den EURO-Rettungsschirm schirmen. Sicher ist aber wohl, dass die Beteiligung am Rettungsschirm vom Bundestag beschlossen wird.

Doch nicht nur die Politik ist über die Unterstützung Griechenlands heillos uneins, auch diverse Wirtschaftsexperten streiten über den Sinn der Rettungsmaßnahmen. Viele fordern mittlerweile ganz pragmatisch den Ausschluss Griechenlands aus der europäischen Währungsunion.

Lächelt sich die charmante Waage mit Löwe-AC bald zum Kanzlerkandidaten?

Klaus-WowereitBild: CC BY SA 3.0 | Oliver Wolters.

Berlin ist arm, aber sexy. So richtig gut läuft es in der Hauptstadt wirtschaftlich gesehen eben nicht. Die Stadt ist zwar in aller Munde, auch international. Tatsächlich aber wohl eher wegen ihres sich immer noch ständig wandelnden Gesichtes und ihrer attraktiven (Sub)-Kultur. So richtig stört die wirtschaftliche Schwäche der Metropole aber keinen, zumindest war es im Wahlkampf kein richtiges Thema.

Und so war dieser mal wieder einer, der sich auf Personen konzentrierte. Da war zum einen die burschikose, zupackende Renate Künast. Natürlich auch profitierend vom bundesweiten Aufwind der Grünen, hatte sie zeitweilig richtig gute Chancen, lag in den Umfragen noch vor einem halben Jahr vorne.

Seite 15 von 18